1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Freitag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Freitag in Münster

Münster

Autoscooter, Riesenrad, Zuckerwatte und Co.: Auf dem Schlossplatz geht es ab morgen rund. Das Uniklinikum eröffnet eine neue Ambulanz, die sich auch an Long-Covid-Patienten richtet. Das Comeback eines Publikumsmagneten der Skulptur-Projekte rückt näher und frischer Wind im Elefantengehege - das sind unsere Themen des Tages. 

WN

Am Samstag (31. Juli) eröffnet auf dem Schlossplatz in Münster der mobile Freizeitpark.  Foto: Oliver Werner 

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Send-Alternative wird am Samstag eröffnet

In diesem Sommer kann coronabedingt kein Send auf dem Schlossplatz stattfinden. Send-Fans und vor allem auch Schausteller sollen jedoch nicht leer ausgehen. Ab Samstag dreht sich wieder das Riesenrad.

Neue Post-Intensiv-Ambulanz am UKM

Viele Menschen, die mit Corona infiziert waren, leiden auch Monate später an Symptomen wie Müdigkeit und Erschöpfung. Eine sogenannte Post-Intensiv-Ambulanz am Uniklinikum will sich den Long- oder Post-Covid-Patienten genauso annehmen wie anderen, die nach einer Behandlung auf einer Intensivstation mit Spätfolgen kämpfen.

Bauarbeiten für Eisenman-Brunnen haben begonnen

Bei den Skulptur-Projekten im Jahr 2017 zählte er zu den Publikumslieblingen. Sein Comeback an der Promenade rückt nun einen Schritt näher.

Münsters Zoo hat einen neuen Elefanten

Ja, ja der Nicolai, das ist einer.  Sein Ruf eilt ihm nach Münster voraus. Die Rede ist von dem neuen Elefantenbullen im Allwetterzoo, der offenbar eine ausgeprägte Vorliebe hat. Aber für was...oder für wen? 

Corona-Überblick für das Münsterland

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Münster ist am Freitag deutlich angestiegen. Sie liegt laut Angaben des Robert-Koch-Instituts derzeit bei 20,3 und damit mehr als doppelt so hoch wie am Donnerstag (20,3). Mehr als 100 Menschen sind in Münster derzeit mit den Coronavirus infiziert. Auch im Kreis Borken hat der Wert die 20er-Marke durchbrochen. 

  • Münster: Neuinfektionen 12, Infizierte gesamt 8393 (8381), davon gesundet 8165 (8161), verstorben 121 (121), aktuell infiziert 107 (99); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 20,3 (8,9)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 14, Infizierte gesamt 14.133 (14.119), davon gesundet 13.747 (13.741), verstorben 264 (264), aktuell infiziert 122 (114); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 21,8 (19,4)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 5, Infizierte gesamt 5697 (5692), davon gesundet 5550 (5546), verstorben 98 (98), aktuell infiziert 49 (48);  die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 11,8 (13,1)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 13, Infizierte gesamt 17.231 (17.218), davon gesundet 16.776 (16.768), verstorben 331 (331), aktuell infiziert 124 (119); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 18,7 (17,8)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 9, Infizierte gesamt 11.802 (11.793), davon gesundet 11.500 (11.496), verstorben 250 (250), aktuell infiziert 52 (47); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 12,2 (12,6)

Quelle und Stand der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (30.07.2021; 12:17 Uhr)

*Der Kreis Borken hat die Vortagszahlen korrigiert.

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite