1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Freitag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Freitag in Münster

Münster

Die Stadt plant ein Impfzentrum im Jovel. Weitere Themen des Tages: Das Batterieforschungszentrum nimmt seine Arbeit auf, der Verfassungsgerichtshof sucht einen neuen Standort, es gibt jetzt einen Münsteraner Krimiführer. Und: Montag öffnen die Weihnachtsmärkte.

Der münsterische Giebelhüskenmarkt wird dieses Jahr stattfinden - allerdings wie alle Weihnachtsmärkte in Münster unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. Foto: Oliver Werner

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Impfzentrum im Jovel 

Nach der Halle Münsterland wird nun das Jovel zum Impfzentrum für die Stadt Münster. Vor allem die sogenannten Booster-Impfungen werden gerade stark nachgefragt.

Mord und andere Begebenheiten

Münster-Tatort und Wilsberg - die münsterischen Krimi-Formate laufen super.  Michael Bührke hat jetzt einen Krimiführer geschrieben, der einen Einblick in die Welt von Boerne und Co. gibt und auch für Kenner interessant sein dürfte.

Batterieforschungszentrum nimmt Arbeit auf

Hoher Besuch kam zur Eröffnung der ersten Anlage des neuen bundesweiten Batterieforschungszentrums in Münster. Die Stadt wird damit zum Zentrum der deutschen Batterieforschung - ein Megaprojekt, das für die Zukunft des Industrielandes Deutschland steht.

Weihnachtsmärkte starten am Montag

Ab Montag gibt es in Münster wieder Glühlwein, gebrannte Mandeln und Weihnachtsschmuck zu kaufen: Die Weihnachtsmärkte starten. Angesichts der Corona-Lage gelten in diesem Jahr verschärfte Sicherheitsbedingungen.

Wohin mit dem Verfassungsgerichtshof?

Der Verfassungsgerichtshof des Landes NRW braucht mehr Platz. Aber die Suche nach einem neuen Standort gestaltet sich schwierig. Selbst ein Wegzug aus Münster ist keine No-Go-Option mehr. 

Corona-Überblick für das Münsterland

Am Donnerstag gab es so viele Corona-Infizierten wie noch nie in Münster. Am Freitag sorgt die vierte Corona-Welle direkt für den nächsten Rekord.

  • Münster: Neuinfektionen 99, Infizierte gesamt 11.679 (11.580), davon gesundet 10.773 (10.712), verstorben 136 (136), aktuell infiziert 770 (732) ; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 140,3 (131,8)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 146, Infizierte gesamt 18.670 (18.524*), davon gesundet 17.111 (17.025*), verstorben 295 (295), aktuell infiziert 1264 (1204) ; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 202,2 (196,6)
  • Kreis Coesfeld*: Neuinfektionen 31, Infizierte gesamt 7286 (7255*), davon gesundet 6805 (6779), verstorben 104 (104), aktuell infiziert 377 (372*); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 102,4 (103,3)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 122, Infizierte gesamt 22.831 (22.709), davon gesundet 21.392 (21.259), verstorben 345 (345), aktuell infiziert 1094 (1105); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 156,60 (147,0)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 133, Infizierte gesamt 15.496 (15.363), davon gesundet 14189 (14.107), verstorben 271 (271), aktuell infiziert 1036 (985); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 210,9 (203,7)

* Der Kreis Borken hat die Zahlen des Vortags nachträglich teilweise korrigiert. Grund: Nachmeldungen.

Quelle der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (Stand: 19.11.2021, 3.12 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite
ANZEIGE