1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Freitag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Freitag in Münster

Münster

In Münster wird wieder eine zentrale Impfstelle eingerichtet. Am Freitag wurde das Anmelde-Prozedere bekanntgegeben. Weitere Themen des Tages: Corona-Patienten aus Bayern nach Münster verlegt, Eierwürfe bei einem Israel-Festival und 2G-Kontrollen auf dem Weihnachtsmarkt.

Hier wird ab Dienstag geimpft: Im Jovel wird eine zentrale Impfstelle eingerichtet. Ab Montag können Termine gebucht werden. Foto: Oliver Werner

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Münsters neue Impfstelle: Termine ab Montag buchbar

Münster bekommt wieder eine zentrale Impfstelle. Noch laufen die letzten Aufbauarbeiten und Detailklärungen. Ab Dienstag soll im Jovel am Albersloher Weg dann zunächst eine Impfstraße eröffnen. Termine können ab Montag (10 Uhr) online gebucht werden.

Corona-Patienten nach Münster verlegt

Am Freitag ist ein zur Intensivstation umgerüsteter Airbus der Luftwaffe auf dem Flughafen Münster/Osnabrück gelandet. An Bord des Sanitätsflugs waren sechs Corona-Intensivpatienten aus Bayern im Alter zwischen Mitte 30 und Mitte 60 Jahre. Drei davon werden jetzt in Krankenhäusern in Münster behandelt.

Eierwürfe bei Israel-Festival

Eier und Mehl wurden auf ein am Pumpenhaus angebrachtes Plakat des Tanzfestivals „Israel is real“ geworfen. Das Team des Theaters spricht von einem „Anschlag“, die Polizei ermittelt. 

Kontrollen auf dem Weihnachtsmarkt in Münster

Auf Münsters Weihnachtsmärkten gilt die 2G-Regel – Besucher müssen vollständig geimpft oder genesen sein. Das Ordnungsamt hat nach eigenen Angaben bereits Tausende Personen kontrolliert und einige 2G-Sünder erwischt, denen jetzt ein Bußgeld von 250 Euro droht.

Corona-Überblick für das Münsterland

120 Corona-Neuinfektionen sind am Freitag in Münster gemeldet worden – der zweithöchste Wert seit Beginn der Pandemie. Und die Zahl der Infizierten geht steil auf die 1000 zu. Auch ein weiterer Todesfall wurde bestätigt. Im Münsterland hat es am Freitag zudem zwei Corona-Höchstwerte gegeben.

  • Münster: Neuinfektionen 120, Infizierte gesamt 12.272 (12.152), davon gesundet 11.191 (11.111), verstorben 138 (137), aktuell infiziert 943 (904); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 158,7 (167,5)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 192, Infizierte gesamt 19.674 (19.482), davon gesundet 17.671 (17.583*), verstorben 295 (295), aktuell infiziert 1708 (1604*); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 267,3 (254,9)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 78, Infizierte gesamt 7665 (7587), davon gesundet 6945 (6923), verstorben 104 (104), aktuell infiziert 616 (560); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 173,5 (151,3)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 201, Infizierte gesamt 23.956 (23.755), davon gesundet 21.952 (21.826), verstorben 346 (346), aktuell infiziert 1658 (1583); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 243,0 (234,5)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 170, Infizierte gesamt 16.285 (16.115), davon gesundet 14.693 (14.548), verstorben 278 (278), aktuell infiziert 1314 (1289); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 284,4 (271,4)

*Zahlen vom Vortrag wurden korrigiert. Grund: Nachmeldungen.

Quelle der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (Stand: 26.11.2021, 3.12 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite
ANZEIGE