1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Donnerstag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Donnerstag in Münster

Münster

 In einem Kiosk bedrohte ein Räuber eine Angestellte, auf die FH Münster wurden erneut Cyberattacken verübt, Münsters Schulen halten am Präsenzunterricht fest, immer mehr Bäckereibetriebe schließen – und wie kommen eigentlich Corona-Infizierte ohne PCR-Test an ein Genesenen-Zertifikat? Unsere Themen des Tages.

Ein komplettes, unbenutztes Set des sogenannten "Lolli-Test" (PCR-Pooltest) steht in einem Klassenzimmer einer Grundschule. Foto: picture alliance/dpa | Peter Kneffel

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Unbekannter überfällt Innenstadt-Kiosk

Ein bislang unbekannter Täter hat am Donnerstagmorgen einen Kiosk an der Salzstraße überfallen. Der Unbekannte drohte eine Angestellte mit einem Messer. Die Polizei sucht nach Zeugen und bittet um Mithilfe.

Immer mehr Bäckereien in Münster schließen

Neben der Holzbäckerei Pohlmeyer schließt auch die Hiltruper Bäckerei Café Klostermann, und das bereits an diesem Samstag. Auch die Stadtbäckerei und Traditionsbetriebe wie Wiemeler sind Geschichte. Keine Frage: Die Branche ist im Umbruch. Was sind die Gründe?

Weiter Cyberattacken auf FH Münster

Am Mittwoch und Donnerstag wurden weitere Cyberangriffe auf die Fachhochschule Münster verübt. Nach wie vor sei unklar, was der Hintergrund und wer der Urheber der Attacken sei, erklärte eine Sprecherin auf Nachfrage. Ziel sei es wohl, die IT-Systeme zu überlasten.

Trotz Omikron: Schulen bleiben bei Präsenzpflicht

Immer mehr Schülerinnen und Schüler infizieren sich mit Corona, die Inzidenz bei Kindern und Jugendlichen ist in Münster weit überdurchschnittlich. Die Schulen arbeiten in der Omi­kron-Welle erneut im Krisenmodus. Unsere Redaktion hat am Donnerstag eine Momentaufnahme gemacht. So war die Corona-Lage – von der Grundschule bis zum Berufskolleg.

Wie kommen Corona-Infizierte ohne PCR-Test an ein Genesenen-Zertifikat?

Einige Tage nach dem Beschluss der Bund-Länder-Konferenz, PCR-Tests zu priorisieren, gibt es noch immer keine Neuregelung für die Genesenen-Zertifikate. Auch der Hausärzteverband Westfalen-Lippe habe bislang keine Infos über die weitere Vorgehensweise erhalten. Was müssen Corona-Infizierte nun wissen?

Corona-Überblick für das Münsterland

Zum zweiten Mal in dieser Woche wurden innerhalb von 24 Stunden mehr als 600 Corona-Neuinfektionen in Münster bestätigt: Nach Angaben der Stadt wurden am Donnerstag 665 Neuinfektionen registriert. Das ist der zweithöchste Wert seit Beginn der Pandemie. Aktuell sind 4791 Münsteranerinnen und Münsteraner nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Zudem hat es einen weiteren Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

  • Münster: Neuinfektionen 665, Infizierte gesamt 22.879 (22.212), davon gesundet 17.942 (17.496), verstorben 146 (145), aktuell infiziert 4791 (4573); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 814,2 (747,5)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 1686, Infizierte gesamt 36.157 (34.478), davon gesundet 27.083 (27.072), verstorben 329** (329), aktuell infiziert 8745 (7077); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1701,0 (1459,0)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 469, Infizierte gesamt 14.362 (13.890), davon gesundet 11.771 (11.336), verstorben 110 (110), aktuell infiziert 2481 (2444); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1084,2 (1032,1)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 988, Infizierte gesamt 39.203 (38.215), davon gesundet 34.382 (33.947), verstorben 403 (403), aktuell infiziert 4418 (3865); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 775,1 (679,2)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 630, Infizierte gesamt 27.183 (26.553), davon gesundet 23.365 (23.248), verstorben 314 (313), aktuell infiziert 3504 (2992); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1038,9 (1003,5)

* Der Kreis Borken hat die Vortages-Werte teilweise korrigiert. Grund: Nachmeldungen.

** Ein weiterer Todesfall im Kreis Borken wurde einem zurückliegenden Datum zugeordnet.

Quelle der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (Stand: 27.01.2022, 3.47 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite
ANZEIGE