1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Mittwoch in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Mittwoch in Münster

Münster

Aufgrund stark steigender Infektionszahlen spricht sich der Corona-Krisenstab für weitere Maßnahmen aus. Der UKM-Chef fürchtet einen Kollaps der Intensivstationen Anfang kommenden Jahres. Weitere Themen: die Friedensfeier 2023 und eine TV-Show erprobte Münsteranerin.

Eine Schülerin sitzt mit ihrer Maske neben ihrem Etui, das auf ihrem Tisch in der Klasse 5a an der Gesamtschule in Münster liegt. Foto: picture alliance/dpa | Guido Kirchner

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Uniklinik droht düsteres Szenario

Der ärztliche Direktor des UKM rechnet mit einem Kollaps der Intensivstationen Anfang des kommenden Jahres. Nötig sei es, so schnell wie möglich zu handeln und nicht zwei bis drei Wochen zu warten. 

Masken-Empfehlung für Münsters Schulen

Vor dem Hintergrund stark steigender Infektionszahlen spricht sich der Krisenstab für weitere Maßnahmen zur aktiven Bekämpfung der laufenden vierten Corona-Welle aus. Dazu gehören Auffrischungsimpfungen, Masken im Unterricht und mehr 2G-Bereiche.

Britta Volmer hat Erfahrungen mit Datingshows

Wenn Britta Volmer im Fernsehen ist, hat sie meistens nichts an. Dass sie auch anders kann, zeigt sie am Freitag bei der RTL-Datingshow "Date or Drop". Auch da versuchen Singles ihren Traumpartner zu finden, aber auf etwas andere Art.

375 Jahre Westfälischer Friede: Programm vorgestellt

Die 350-Jahr-Feier des Westfälischen Friedens im Jahr 1998 war ein herausragendes Ereignis. Die Friedensfeier 2023  soll im Vergleich dazu deutlich abgespeckter sein. Das Münster Marketing stellte jetzt dem Kulturausschuss den Entwurf des Programms vor.

Corona-Überblick für das Münsterland

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Münster ist nach einem sprunghaften Anstieg am Dienstag nun wieder gesunken. Doch die Zahl der Infizierten bewegt sich auf einen Höchstwert zu.

  • Münster: Neuinfektionen 87, Infizierte gesamt 11.477 (11.390), davon gesundet 10.660 (10.577), verstorben 136 (136), aktuell infiziert 681 (677); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 129,3 (136,2)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 172, Infizierte gesamt 18.353 (18.181), davon gesundet 16.858 (16.826), verstorben 295 (295), aktuell infiziert 1200 (1060); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 184,2 (167,0)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 59, Infizierte gesamt 7198 (7139), davon gesundet 6766 (6724), verstorben 104 (104), aktuell infiziert 328 (311) ; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 93,8 (82,9)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 114, Infizierte gesamt 22.529 (22.415), davon gesundet 21.148 (21.068), verstorben 344 (343), aktuell infiziert 1037 (1004) ; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 138,8 (130,3)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 133, Infizierte gesamt 15.245 (15.112), davon gesundet 14.054 (14.001), verstorben 270 (270), aktuell infiziert 921 (841) ; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 199,0 (182,4)

* Der Kreis Borken hat die Vortagsdaten geändert. Grund: Nachmeldungen.

Quelle der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (Stand: 17.11.2021, 3.12 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite
ANZEIGE