1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Mittwoch in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Mittwoch in Münster

Münster

Drei Busse aus Münster sind auf dem Weg zur polnisch-ukrainischen Grenze. Weitere Themen des Tages: Erneuter Rückschlag für einen Restaurantbetreiber, die langwierige Aufklärung des Busunglücks in Oberbayern, eine Bilanz zum Kneipenkarneval und wie ein Student aus Münster den Krieg in der Ukraine erlebt.

Am frühen Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr zu einem Einsatz an der Warendorfer Straße in Höhe Schifffahrter Damm gerufen. Verletzt wurde niemand. Folgen hat der Brand unter anderem für das Restaurant "Carlos". Foto: Luise Forkel

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Zum Krieg in der Ukraine:

Drei Busse aus Münster auf dem Weg zur Grenze

Drei Reisebusse haben sich am Mittwoch auf den 1300 Kilometer langen Weg von Münster zur polnisch-ukrainischen Grenze gemacht. Sie können bis zu 150 Personen aufnehmen.

Wie ein Student Tag sechs im Krieg erlebt hat

Beim Nachschreibtermin für die Statistik-Klausur am 7. März wird jemand fehlen: Alex (22) nimmt nicht teil – obwohl der Ukrainer alles dafür geben würde, wieder in Münster sein zu können. Was er an Tag sechs des Krieges erlebt hat, schildert er hier.

Hilfsaktionen in Münster

Münster zeigt sich solidarisch mit der Ukraine - und Münster packt tatkräftig mit an. Hier ein Überblick über die Hilfsaktionen in der Stadt.

Hausbrand trifft Restaurant "Carlos"

Für das Restaurant "Carlos", das seit November 2021 geöffnet hat, steht nun bereits die zweite Schließung an. Im Januar hatte die Pandemie mittels eines Ausbruchs in den eigenen Reihen dem Team einen Strich durch die Rechnung gemacht, jetzt gibt es einen zweiten Rückschlag.

Suche nach Ursache für Busunglück dauert an

Die Ermittlungen nach der Ursache für das schwere Busunglück, bei dem am Samstag 52 Personen einer Skifreizeit aus Münster zum Teil schwer verletzt wurden, gehen weiter. Doch bis der Unfall gänzlich aufgeklärt ist, wird es noch dauern. Woran das liegt:

Bilanz nach Kneipenkarneval

Karneval wurde in diesem Jahr vom Angriff Russlands auf die Ukraine überschattet. Trotz Krieg und Corona sind die Gastronomen in Münster aber zufrieden mit dem Kneipenkarneval.

Corona-Überblick für das Münsterland

Noch immer sind die Corona-Zahlen in Münster auf hohem Niveau. Doch sie sinken: Die Inzidenz ist niedriger als in der Vorwoche, auch die Zahl der aktuell Infizierten in der Stadt geht weiter zurück. 

  • Münster: Neuinfektionen 775, aktuell infiziert 5968 (-532 im Vergleich zur Vorwoche); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 949,1 (-102,4)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 563, aktuell infiziert 7516 (-747 im Vergleich zur Vorwoche), ein Todesfall; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1568,7 (-3,8)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 471, aktuell infiziert 3241 (+87 im Vergleich zur Vorwoche); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1186,2 (-77,9)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 991, aktuell infiziert 8203 (+660 im Vergleich zur Vorwoche), ein Todesfall; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1170,7 (-140,6)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 622, aktuell infiziert 4012 (-625 im Vergleich zur Vorwoche), ein Todesfall; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1194,2 (-27,4)

Quelle der Inzidenzwerte: Landeszentrum für Gesundheit NRW (Stand: 02.03.2022, 00:00 Uhr)

* Der Kreis Borken hat die Vortageswerte teilweise korrigiert. Grund: Nachmeldungen.

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite