Was heute wichtig war

Das war der Dienstag in Münster

Münster

"Dieser Aufschrei hat sich sehr gelohnt". Nachdem sich der Trubel um ihre Doku bei Joko und Klaas gelegt hat, zieht die Krankenschwester Maike Ista im Interview ein Fazit – und blickt nach vorne. Weitere Themen des Tages: eine Demo auf der Umgehungsstraße, ein Streit zwischen der Stadtverwaltung und den Bezirksvertretungen, verbotene NS-Symbole auf einem Polizeiauto und Neues zum Missbrauchsprozess. 

WN

Schon im März gab es eine große Fahrraddemo in Münster. Nun hat erneut ein Bündnis zum Protest auf Leezen aufgerufen. 
 
Foto: Oliver Werner 

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Klima-Protest auf B 51

Bereits im März gab es auf der B 51 in Münster eine große Fahrraddemo. Am Freitag wird die Umgehungsstraße erneut zum Schauplatz für Protest auf Leezen - mit Folgen für den Autoverkehr.  

Verbotene NS-Symbole auf Polizeiauto

Sie ließen den Wagen lediglich eine Viertelstunde unbeobachtet. Als Polizisten am Montag zu ihrem Einsatzfahrzeug zurückkehrten, erlebten sie eine böse Überraschung. Jetzt ermittelt der Staatsschutz.

Pflege-Botschafterin Meike Ista im Interview

Der sieben Stunden lange Film über ihre Frühschicht in der Uniklinik Münster wurde als ein Stück Fernsehgeschichte gefeiert. Im Interview berichtet die Krankenschwester Meike Ista, wie es jetzt weitergehen soll.

Machtkampf zwischen Stadtverwaltung und Bezirksvertretungen

Das Beschlusspapier trägt den spröden Titel „Satzung zur Änderung der Hauptsatzung“. Doch die sechs Bezirksbürgermeister sehen darin eine Kampfansage. Ein Konflikt um politische Mitwirkung und öffentliche Kontrolle ist entbrannt. 

46. Verhandlungstag im Missbrauchsprozess 

Aus Sicht des Gerichts ist die Beweisaufnahme im Missbrauchsprozess gegen den Münsteraner Adrian V., seine Mutter Carina V. und drei weitere Männer am Ende angekommen. Doch die Rechtsanwälte von zwei der fünf Angeklagten stellten am Dienstag weitere Beweisanträge.

Corona-Überblick für das Münsterland

Die Inzidenz in Münster sinkt weiter und steht bei 5,7 – allerdings ist nun auch die hochansteckende "Delta"-Virusvariante in zwei Fällen nachgewiesen worden.

  • Münster: Neuinfektionen 5, Infizierte gesamt 8156 (Vortag: 8151), davon gesundet 7965 (7942), verstorben 121 (121), aktuell infiziert 70 (88); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 5,7 (7,0) 
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 0, Infizierte gesamt 13.795 (13.795), davon gesundet 13.389 (13.386), verstorben 260** (260), aktuell infiziert 146 (149); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 13,2 (13,2) 
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 0, Infizierte gesamt 5567 (5567), davon gesundet 5407 (5387), verstorben 98 (98), aktuell infiziert 62 (82); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 9,5 (9,1) 
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 7, Infizierte gesamt 16.976 (16.969), davon gesundet 16.470 (16.435), verstorben 325 (323), aktuell infiziert 181 (211); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 9,8 (12,3) 
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 5, Infizierte gesamt 11.651 (11.646), davon gesundet 11.225 (11.220), verstorben 247 (246), aktuell infiziert 179 (180); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 28,8 (27,7)

* Der Kreis Borken hat seine Vortageswerte korrigiert. Grund: Nachmeldungen.
** Der am Dienstag gemeldete Todesfall im Kreis Borken ist einem Vortag (Sterbedatum) zugeordnet worden.

(Quelle und Stand der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (08.06.2021; 3.12 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite