1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Montag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Montag in Münster

Münster

Die Eskalation am Aasee wirkt auch am Wochenanfang noch nach - und soll nicht ohne Folgen bleiben. Weitere Top-Themen des Tages: Zum ersten  Mal wurde der "Aschendorff Award" verliehen, ein Wohnprojekt der Stadt steht auf der Kippe und münsterische Hilfsorganisationen bilanzieren ein denkwürdiges Jahr.  

WN

Ausnahmezustand am Aasee. Foto: Timo Gemmecke

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Härtere Regeln für die Aaseewiesen?

Hunderte Besucher hatten sich vom Aasee ausgehend teils alkoholisiert in den Nächten zu Samstag und Sonntag Auseinandersetzungen mit Polizei und Ordnungskräften geliefert. Das soll Folgen haben.

Diskussion um Projekt „Kanalkante Südost“

Die Stadt Münster möchte ein Wohnquartier an der Theodor-Scheiwe-Straße. Doch das Projekt „Kanalkante Südost“ hat einen Haken: Der ganz überwiegende Teil des Geländes gehört nicht der Stadt. Und es sieht nicht danach aus, als ob sich daran absehbar etwas ändert.

Münsterische Hilfsorganisationen ziehen Bilanz

Corona hat auch bei den vier münsterischen Hilfsorganisationen so gut wie alles auf den Kopf gestellt. Weil Großveranstaltungen ausfielen, war der Sanitätsdienst kaum noch im Einsatz und auch die lebenswichtige Erste-Hilfe-Ausbildung konnte nur noch rudimentär durchgeführt werden.

Der Aschendorff Award 2021

Zum ersten Mal wurde der "Aschendorff Award" verliehen.  Die Herausforderung des Wettbewerbs war, ein neuartiges und zukunftsweisendes Konzept zum Thema "Qualitätsjournalismus auf Lokalebene" zu entwickeln und damit eine hochkarätig besetzte Jury zu überzeugen. Drei Teams schafften es in die Endrunde. Jetzt stehen die Finalisten fest!

Corona-Überblick für das Münsterland

In Münster wurden über das Wochenende drei neue Corona-Infektionen bestätigt. Die Gesamtzahl der aktuell Infizierten sinkt derweil weiter.

  • Münster: Neuinfektionen 3, Infizierte gesamt 8173 (Vortag: 8170), davon gesundet 7994 (7978), verstorben 121 (121), aktuell infiziert 58 (71); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 7 (6,7)
  • Kreis Borken: Neuinfektionen 0, Infizierte gesamt 13.822 (13.822), davon gesundet 13.489 (13.488), verstorben 260 (260), aktuell infiziert 73 (74); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 7,3 (7,3)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 11, Infizierte gesamt 5587 (5576), davon gesundet 5440 (5437), verstorben 98 (98), aktuell infiziert 49 (41); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 9,1 (8,6)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 16, Infizierte gesamt 16.996 (16.980), davon gesundet 16.589 (16.537), verstorben 325 (325), aktuell infiziert 82 (118); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 8,3 (8,3)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 2, Infizierte gesamt 11.683 (11.681), davon gesundet 11.303 (11.301), verstorben 248 (248), aktuell infiziert 132 (132); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 14 (16,2)

Quelle und Stand der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (14.06.2021; 3.12 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite