1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Montag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Montag in Münster

Münster

Nach dem lebensgefährlichen Angriff auf einen Teilnehmer beim CSD sucht die Polizei nun den Täter. Außerdem in den Top-Themen des Tages: der Start des "Schauraums" steht kurz bevor, der Tankrabatt läuft aus und die Paul-Wulf-Skulptur wird saniert.

Queere Gruppen haben am Sonntag beim Queergottesdienst Steine bemalt und sie am Montag am Tatort auf eine Transflagge gelegt als Zeichen gegen Hass, Gewalt und Ausgrenzung. Foto: Oliver Werner

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Verletzter beim CSD in Münster

Zwischen Rundgängen und Bustouren: "Schauraum 2022"

Der Tankrabatt läuft aus - hoher Andrang an Tankstellen

Sanierung einer beliebten Skulptur

Corona-Überblick für Münster und das Münsterland

Am Montag gibt es in der Stadt Münster nach Angaben der Stadt 1291 aktive Corona-Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt laut RKI am Montag 315,4 (316,4).

    Münsterland-Inzidenzwerte* am Montag
    Bei den Inzidenzwerten im Münsterland ergibt sich für heute laut RKI folgendes Bild (Differenz zum Vortag in Klammern):

  • Stadt Münster: 315,4 (-1,0)
  • Kreis Borken: 256,3 (+/- 0)
  • Kreis Coesfeld: 244,2 (-9,1)
  • Kreis Steinfurt: 249,9 (-9,6)
  • Kreis Warendorf: 358,3 (+/- 0)

Quelle der Inzidenzwerte: Robert Koch-Institut (Stand: 29.08.2022, 03.07 Uhr)

*Da Behörden wie der Kreis Steinfurt mittlerweile keine Corona-Zahlen mehr veröffentlichen und auch die gemeldeten Zahlen zu Neuinfektionen und Genesungen nur noch begrenzt aussagekräftig sind, verzichten wir vorerst auf die tägliche Veröffentlichung der Corona-Zahlen für das Münsterland und die einzelnen Landkreise. Weiterhin bilden wir aber tagesaktuellen Corona-Inzidenzen ab. Die Angaben zu den Inzidenzwerten liefern zurzeit kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen und Übermittlungsprobleme zur Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Wählen Sie links Ihren Messenger. Bei Telegram müssen Sie nach unserem Kontakt "westnach_bot" suchen. Sowohl beim Facebook Messenger als auch bei Telegram abonnieren Sie unseren Service, indem Sie das Wort "Start" senden. Bei Notify genügt es, den Kanal "Westfälische Nachrichten" zu abonnieren.

Startseite
ANZEIGE