1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Freitag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Freitag in Münster

Münster

Aktuell ist in den Freibädern der Stadt viel Betrieb, aber mit Blick auf den Herbst werden Engpässe deutlich. Außerdem ist ein bekanntes Tier im Allwetterzoo gestorben und die Verteidiger der Kegelbrüder äußern sich zum möglichen Prozess  – das sind einige der Top-Themen des Tages.  

Im Jahr 2003 hat "Zeta" drei Jungtiere im Allwetterzoo zur Welt gebracht. Tochter "Tahama" lebt immer noch in dem Zoo in Münster.  Foto: picture alliance / Guido Kirchner/dpa | Guido Kirchner

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Engpass in den Schwimmbädern in Sicht

Löwin im Allwetterzoo stirbt in besonders hohem Alter

Prozess gegen Kegelbrüder gilt als wahrscheinlich

Immer mehr Ringeltauben in der Stadt

Corona-Überblick für Münster und das Münsterland

Zurzeit sind 3220 Personen in Münster mit dem Coronavirus infiziert. Zu Freitag (22.7.) wurden dem Gesundheitsamt 280 Neuinfektionen und 381 Genesungen gemeldet. Die Gesamtstatistik weist nun 113.605 bestätigte Infektionen, 110.166 Gesundmeldungen sowie unverändert 219 Todesfälle aus. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Stadt Münster liegt am Freitag bei 631,5.

Da Behörden wie der Kreis Steinfurt mittlerweile keine Corona-Zahlen mehr veröffentlichen und auch die gemeldeten Zahlen zu Neuinfektionen und Genesungen nur noch begrenzt aussagekräftig sind, verzichten wir vorerst auf die tägliche Veröffentlichung der Corona-Zahlen für das Münsterland und die einzelnen Landkreise. Weiterhin bilden wir aber tagesaktuellen Corona-Inzidenzen ab. 

Quelle der Inzidenzwerte: Robert Koch-Institut (Stand: 22.07.2022, 03.13 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Wählen Sie links Ihren Messenger. Bei Telegram müssen Sie nach unserem Kontakt "westnach_bot" suchen. Sowohl beim Facebook Messenger als auch bei Telegram abonnieren Sie unseren Service, indem Sie das Wort "Start" senden. Bei Notify genügt es, den Kanal "Westfälische Nachrichten" zu abonnieren.

Startseite
ANZEIGE