1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Mittwoch in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Mittwoch in Münster

Münster

Aufregung auf dem Wochenmarkt wegen fehlender Parkplätze, der Prozess um Enrico Kahl gerät ins Stocken, der Corona-Wochenreport der Stadt und Grillfreunde können aufatmen: unsere Top-Themen des Tages.

Seit der Corona-Pandemie fallen auf dem Wochenmarkt die Parkplätze für das schnelle Verstauen der Einkäufe weg. Foto: Matthias Ahlke

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Verhandlungstag kurzfristig abgesagt

Enrico Kahl will „reinen Tisch machen“. Das betonte er, als er am zweiten Prozesstag eine umfangreiche Erklärung vortrug. Das muss nach einer erneuten Absage eines Verhandlungstages wohl etwas warten. Ursprünglich waren zehn Verhandlungstage bis zum 23. Mai 2022 geplant - das wird jetzt eng.

Inzidenz vergangener Woche auf Höchstwert

Die Corona-Zahlen in Münster waren in der vergangenen Woche auf Rekord-Niveau. Das städtische Gesundheitsamt hat innerhalb einer Woche insgesamt 8169 Corona-Neuinfektionen labordiagnostisch bestätigt. Das waren 1522 mehr als in der Vorwoche.

Grillen am Aasee weiterhin erlaubt

Die Grillfreunde können aufatmen. Das von der Stadtverwaltung in diesem Sommer für den vorderen Aasee-Bereich geplante Grillverbot ist nämlich erst einmal vom Tisch. Dafür steht noch ein anderes Verbot im Raum.

Parkplatzproblem auf dem Wochenmarkt

Nach zwei Jahren Pandemie sind einige Marktbeschicker nicht mehr bereit, Einbußen aufgrund teilweise ausbleibender Kundschaft hinzunehmen. Denn die mit den Corona-Schutzmaßnahmen weggefallenen Parkplätze auf dem Domplatz für das schnelle Verstauen von Einkäufen tun einigen Händlern richtig weh.

Corona-Überblick für Münster und das Münsterland

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Münster stark gesunken und liegt nun wieder unter der Marke von 2000. Es sind jedoch weiter mehr als 10.000 Menschen in der Stadt nachweislich infiziert. Zudem wurden erneut Corona-Todesfälle bestätigt.

  • Münster: Neuinfektionen 985, aktuell infiziert 10.527 (-663 im Vergleich zur Vorwoche), zwei weitere Todesfälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1814,5 (-349,8 im Vergleich zum Vortag)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 1716, aktuell infiziert 6745 (-2333 im Vergleich zur Vorwoche), zwei weitere Todesfälle**; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1954,0 (+108,1 im Vergleich zum Vortag)
  • Kreis Coesfeld*: Neuinfektionen 1115, aktuell infiziert 6837 (-107 im Vergleich zur Vorwoche); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 2283,1 (+35,8 im Vergleich zum Vortag)
  • Kreis Steinfurt***: Neuinfektionen 1860, aktuell infiziert 12.398 (+3442 im Vergleich zur Vorwoche), zwei weitere Todesfälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 2209,3 (+12,7 im Vergleich zum Vortag)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 765, aktuell infiziert 6206 (-517 im Vergleich zur Vorwoche); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1958,4 (-132,7 im Vergleich zum Vortag)

* Die Vortageswerte wurden teilweise korrigiert. Grund: Nachmeldungen.

** Der Kreis Borken hat die Todesfälle Vortagen zugeordnet (Sterbedatum).

***Die aktuellen Zahlen sind laut einer Mitteilung des Kreises aufgrund eines technischen Problems fehlerhaft. Die Kreisverwaltung arbeitet derzeit an der Behebung.

Quelle der Inzidenzwerte: Robert Koch-Institut (Stand: 30.03.2022, 3.24 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Wählen Sie links Ihren Messenger. Bei Telegram müssen Sie nach unserem Kontakt "westnach_bot" suchen. Sowohl beim Facebook Messenger als auch bei Telegram abonnieren Sie unseren Service, indem Sie das Wort "Start" senden. Bei Notify genügt es, den Kanal "Westfälische Nachrichten" zu abonnieren.

Startseite
ANZEIGE