1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Dienstag (8. Februar 2022) in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Dienstag in Münster

Münster

Wie viele Autos sind auf Münsters Straßen unterwegs? Das ist eines unserer heutigen Top-Themen. Die weiteren: Das Verwaltungsgericht weist eine Klage des „Hafen Döner"-Betreibers ab, das Impfangebot in den Apotheken und Neuigkeiten der Ermittlungskommission zum Missbrauchskomplex.    

Stau auf der Moltkestraße: In der Fahrradstadt Münster ist die Zahl der Kraftfahrzeuge seit 2012 weiter gewachsen. Foto: Pjer Biederstädt

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Gericht bewertet Kiosk und Imbiss als Ganzes

Der Imbiss „Hafen Döner & Pizza“ am Hansaring darf auch künftig nicht bis spät in die Nacht öffnen. Die Klage des Imbissbetreibers Murat Aydogdu auf Verlängerung seiner Öffnungszeiten wies das Verwaltungsgericht Münster am Dienstag ab.

Covid-19-Impfangebot in Apotheken

Am Dienstagmorgen erfolgte der offizielle Startschuss, seitdem wird in münsterischen Apotheken gegen Covid-19 geimpft – jedenfalls theoretisch. Denn praktisch gab es am ersten Tag - und offenbar auch im Vorfeld - kaum eine Nachfrage nach dem Angebot.

Autofahrer in Münster: 26 Minuten für 16,9 Kilometer

In der Fahrradstadt Münster ist die Zahl der Kraftfahrzeuge seit 2012 weiter gewachsen – auf mittlerweile 170.424. Pro 100 Einwohner gerechnet ist das aber nach wie vor deutlich niedriger als im NRW-Schnitt.

Missbrauchskomplex: Ermittler und Reul tauschen sich aus

Es ist ein Puzzle-Spiel des Abscheulichen, das die Ermittlungskommission Rose im Missbrauchskomplex Münster betreiben muss. Nun kann der Leiter "Zentrale Ermittlungen" seinem Dienstherrn  - NRW-Innenminister Herbert Reul - eine gute Nachricht überbringen.

Corona-Überblick für das Münsterland

Das Gesundheitsamt in Münster hat am Dienstag mehr Gesundmeldungen als Neuinfektionen registriert. Damit ist die Zahl der aktuell infizierten Münsteranerinnen und Münsteraner im Vergleich zum Vortag gesunken.

  • Münster: Neuinfektionen 789, Infizierte gesamt 29.381 (28.592), davon gesundet 23.369 (22.240), verstorben 152 (152), aktuell infiziert 5860 (6200); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1034,1* (1062,3)
  • Kreis Borken**: Neuinfektionen 993, Infizierte gesamt 48.396 (47.403), davon gesundet 39.211 (38.380), verstorben 335 (333), aktuell infiziert 8850 (8690); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1993,6 (1919,3)
  • Kreis Coesfeld: Neuinfektionen 311, Infizierte gesamt 19.494 (19.183), davon gesundet 15.873 (15.814), verstorben 111 (111), aktuell infiziert 3510 (3258); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1486,1 (1486,1)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 534, Infizierte gesamt 48.897 (48.363), davon gesundet 41.788 (41.352), verstorben 407 (407), aktuell infiziert 6702 (6604); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1103,1 (1151,5)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 557, Infizierte gesamt 33.566 (33.009), davon gesundet 29.192 (27.741), verstorben 317 (316), aktuell infiziert 4057 (4952); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1474,3 (1533,1)

* Die Bezirksregierung Münster gibt am Dienstag für Münster eine abweichende 7-Tage-Inzidenz von 1033,8 an.

** Die Kreisverwaltung hat die Vortages-Werte teilweise korrigiert.

Quelle der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (Stand: 08.02.2022, 4.51 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite
ANZEIGE