1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Freitag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Freitag in Münster

Münster

Johannes Wessels wurde erneut zum Uni-Rektor gewählt, eine Bilanz zu Temposündern fällt deutlich aus, in Münster herrscht ein gravierender Mangel an Gewerbeflächen und in der Zentralen Unterbringungseinrichtung saßen die Bewohner tagelang in der Kälte. Das sind unsere Tages-Themen.

Prof. Dr. Johannes Wessels Foto: WWU - Peter Leßmann

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Johannes Wessels erneut zum Uni-Rektor gewählt

Für vier weitere Jahre wird Prof. Dr. Johannes Wessels (59) Rektor der Westfälischen-Wilhelms Universität in Münster bleiben. „Es fiel mir nicht schwer, mich ein zweites Mal zu bewerben, weil mir das Amt große Freude bereitet", sagte Wessles nach seiner Wiederwahl. Vor der Abstimmung in der Aula des Schlosses skizzierte der Kernphysiker die wichtigsten Herausforderungen seiner zweiten Amtszeit.

Bilanz Temposünder: Mehrere Millionen Euro durch Knöllchen

Insgesamt haben Stadt und Polizei im vergangenen Jahr auf Münsters Straßen rund 165.000 Verwarn- und Bußgeldverfahren eingeleitet, das sind rund 13.000 mehr als noch 2020. Dadurch flossen mehrere Millionen Euro in die Kasse der Stadt Münster.

Bilanz der Wirtschaftsförderung: In Münster fehlen Gewerbeflächen

Im vergangenen Jahr wurden in Münster 14 Grundstücksgeschäfte mit einem Volumen von 3,2 Hektar von der Wirtschaftsförderung (WFM) begleitet – im Pandemiejahr 2020 waren es noch 6,2 Hektar. Der aktuelle Absatzwert „ist der niedrigste seit Gründung der WFM im Jahr 2004“, erklärte WFM-Geschäftsführer Enno Fuchs.

Tagelanger Heizungsausfall in der Zentralen Unterbringungseinrichtung

In der ZUE, der Zentralen Untebringungseinrichtung für Geflüchtete in der York-Kaserne, saßen die Bewohnerinnen und Bewohner tagelang in der Kälte. Die Heizungen waren nach einer Umstellung ausgefallen. Das „Bündnis gegen Abschiebungen“ Münster übt Kritik am Umgang mit der Situation und den Betroffenen.

Corona-Überblick für das Münsterland

Am Freitag hat es in Münster einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben: Ein 88-jähriger Mann mit Vorerkrankungen ist nach Angaben der Stadt im Altenheim mit Covid-19 gestorben. Derweil ist in den Krankenhäusern die Zahl der Corona-Patienten auf einen neuen Höchststand gestiegen. Im gesamten Münsterland gelten aktuell 28.702 Menschen als nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Es wurden 4.186 Neuinfektionen und 2.928 Genesungen gemeldet.

  • Münster: Neuinfektionen 683, Infizierte gesamt 27.194 (26.511), davon gesundet 21.218 (20.677), verstorben 152 (151), aktuell infiziert 5824 (5683); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 903,6 (1.086,9)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 1008, Infizierte gesamt 44.172 (43.164), davon gesundet 34.964 (34.379), verstorben 333 (333), aktuell infiziert 8875 (8452); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1.680,3 (1.890,8)
  • Kreis Coesfeld*: Neuinfektionen 635, Infizierte gesamt 18.096 (17.461), davon gesundet 14.491 (13.854), verstorben 111 (111), aktuell infiziert 3494 (3496); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1.424,5 (1.402,7)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 1068, Infizierte gesamt 45.777 (44.709), davon gesundet 39.140 (38.623), verstorben 404 (404), aktuell infiziert 6233 (5682); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 920,1 (909,9)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 792, Infizierte gesamt 31.780 (30.988), davon gesundet 27.188 (26.540), verstorben 316 (316), aktuell infiziert 4276 (4132); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1.447,3 (1.377,0)

* Die Kreisverwaltung hat die Vortages-Werte teilweise korrigiert.

Quelle der Inzidenzwerte: Robert-Koch-Institut (Stand: 04.02.2022, 3.49 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Startseite
ANZEIGE