1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Dienstag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Dienstag in Münster

Münster

Rund 600 Mitarbeiter der Unikliniken in NRW demonstrierten für bessere Arbeitsbedingungen. Weitere Top-Themen des Tages: eine Ausstellung zur Namensdebatte um Wilhelm II., die Stadtwerke werden unruhig wegen Habecks Gas-Plänen und das Diözesankomitee äußert sich zur Missbrauchsstudie.

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Streik an Unikliniken: Demo von UKM-Mitarbeitern

Ausstellung: Wilhelms Wesen und Wirken

Gas-Pläne von Habeck: Unruhe bei den Stadtwerken

Diözesankomitee: Verantwortung auch bei Laien

Corona-Überblick für Münster und das Münsterland

Die Zahl der Neuinfektionen in Münster ist wieder deutlich gestiegen. Am Dienstag hat die Stadt 794 neue Fälle gemeldet. Damit sind aktuell 3353 Menschen in Münster nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Da Behörden wie der Kreis Steinfurt mittlerweile keine Corona-Zahlen mehr veröffentlichen und auch die gemeldeten Zahlen zu Neuinfektionen und Genesungen nur noch begrenzt aussagekräftig sind, verzichten wir vorerst auf die tägliche Veröffentlichung der Corona-Zahlen für das Münsterland und die einzelnen Landkreise. Weiterhin bilden wir aber tagesaktuellen Corona-Inzidenzen ab. 

    Münsterland-Inzidenzwerte am Dienstag
    Bei den Inzidenzwerten im Münsterland ergibt sich für heute laut RKI folgendes Bild (Differenz zum Vortag in Klammern):

  • Stadt Münster: 642,5 (+7,2)
  • Kreis Borken: 692,9 (+115,6)
  • Kreis Coesfeld: 1344,7 (+100,1)
  • Kreis Steinfurt: 463,4 (+32,6)
  • Kreis Warendorf: 770,7 (+5,1)

Quelle der Inzidenzwerte: Robert Koch-Institut (Stand: 21.06.2022, 03.14 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Wählen Sie links Ihren Messenger. Bei Telegram müssen Sie nach unserem Kontakt "westnach_bot" suchen. Sowohl beim Facebook Messenger als auch bei Telegram abonnieren Sie unseren Service, indem Sie das Wort "Start" senden. Bei Notify genügt es, den Kanal "Westfälische Nachrichten" zu abonnieren.

Startseite
ANZEIGE