1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Freitag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Freitag in Münster

Münster

"Viele Täter schrecken vor nichts zurück" – die Soko-Chefin äußert sich besorgt über Geldautomaten-Sprengungen, die sich auch im Münsterland häufen. Weitere Themen des Tages: Kostenexplosion bei städtischem Neubau, eine sensationelle Fälschung und ein Unternehmen, das neue Wege beschreitet.

Ein Schild «Sparkasse» liegt nach einer Geldautomaten-Sprengung in einer völlig verwüsteten Filiale, hier in Lüdenscheid. In Münster hatte es Ende Mai zuletzt einen ähnlichen Fall an einer Tankstelle in Roxel gegeben. Foto: dpa

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Stadthaus-Neubau wird teurer als geplant

Geldautomaten-Sprengungen: "Täter schrecken vor nichts zurück"

Münsteraner sorgte mit Fälschung für musikalisches Beben

Münsterisches Unternehmen erlaubt Arbeiten im Ausland

Das ist los am Wochenende

Corona-Überblick für Münster und das Münsterland

Da Behörden wie der Kreis Steinfurt mittlerweile keine Corona-Zahlen mehr veröffentlichen und auch die gemeldeten Zahlen zu Neuinfektionen und Genesungen nur noch begrenzt aussagekräftig sind, verzichten wir vorerst auf die tägliche Veröffentlichung der Corona-Zahlen für das Münsterland und die einzelnen Landkreise. Weiterhin bilden wir aber tagesaktuellen Corona-Inzidenzen ab. 

    Münsterland-Inzidenzwerte am Freitag
    Bei den Inzidenzwerten im Münsterland ergibt sich für heute laut RKI folgendes Bild (Differenz zum Vortag in Klammern):

  • Stadt Münster: 434,6 (-50,2)
  • Kreis Borken: 653,1 (+105,9)
  • Kreis Coesfeld: 904,8 (+98,8)
  • Kreis Steinfurt: 392,9 (+51,3)
  • Kreis Warendorf: 624,7 (+98,8)

Quelle der Inzidenzwerte: Robert Koch-Institut (Stand: 10.06.2022, 03.10 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Wählen Sie links Ihren Messenger. Bei Telegram müssen Sie nach unserem Kontakt "westnach_bot" suchen. Sowohl beim Facebook Messenger als auch bei Telegram abonnieren Sie unseren Service, indem Sie das Wort "Start" senden. Bei Notify genügt es, den Kanal "Westfälische Nachrichten" zu abonnieren.

Startseite
ANZEIGE