1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Montag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Montag in Münster

Münster

Das Missbrauchsgutachten für das Bistum Münster wurde vorgestellt und es zählt deutlich mehr Opfer als bislang bekannt waren. Weitere Themen des Tages: Stadt Münster und Thomas Robbers legen Rechtsstreit bei, Stadtwerke erhöhen Strom- und Gaspreise, Docklands-Veranstalter reagiert auf Kritik und UKM-Streik wird verlegt.

Bischof Genn (2.v.l.) nimmt die Missbrauchsstudie von der Historikerkommission für das Bistum Münster entgegen. Foto: Ralf Repöhler

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Missbrauchsstudie für das Bistum Münster

Einigung nach juristischer Auseinandersetzung 

Kunden müssen sich auf höhere Rechnungen einstellen

Reaktion auf Beschwerden von Festival-Besuchern

UKM-Demo nach Bonn verlegt

Da Behörden wie der Kreis Steinfurt mittlerweile keine Corona-Zahlen mehr veröffentlichen und auch die gemeldeten Zahlen zu Neuinfektionen und Genesungen nur noch begrenzt aussagekräftig sind, verzichten wir vorerst auf die tägliche Veröffentlichung der Corona-Zahlen für das Münsterland und die einzelnen Landkreise. Weiterhin bilden wir aber tagesaktuellen Corona-Inzidenzen ab. 

    Münsterland-Inzidenzwerte am Montag
    Bei den Inzidenzwerten im Münsterland ergibt sich für heute laut RKI folgendes Bild (Differenz zum Vortag in Klammern):

  • Stadt Münster: 445,0 (-3,5)
  • Kreis Borken: 684,3 (±0)
  • Kreis Coesfeld: 965,1 (±0)
  • Kreis Steinfurt: 434,0 (-6,9)
  • Kreis Warendorf: 656,4 (±0)

Quelle der Inzidenzwerte: Robert Koch-Institut (Stand: 13.06.2022, 03.10 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Wählen Sie links Ihren Messenger. Bei Telegram müssen Sie nach unserem Kontakt "westnach_bot" suchen. Sowohl beim Facebook Messenger als auch bei Telegram abonnieren Sie unseren Service, indem Sie das Wort "Start" senden. Bei Notify genügt es, den Kanal "Westfälische Nachrichten" zu abonnieren.

Startseite
ANZEIGE