1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tageszusammenfassung
  6. >
  7. Das war der Freitag in Münster

  8. >

Was heute wichtig war

Das war der Freitag in Münster

Münster

Die Mottowoche endete heute mit weniger Schülern, als erwartet. Weitere Top-Themen des Tages: ein bewaffneter Überfall auf eine Krimphove-Bäckerei, der Auftakt der Spargelsaison, eine Anzeige eines Münsteraners gegen Putin und  Einblicke in die Arbeit der Interventionsstelle im Bistum.

Mottowoche der Abiturientia 2022. Am Freitag feierten die angehenden Abiturienten in Münster ihren letzten Schultag. Foto: Matthias Ahlke

Jeden Abend erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus Münster in unserer Tageszusammenfassung. Abonnieren Sie unseren kostenfreien Messenger-Service und wir schicken Ihnen diese und andere Top-Nachrichten direkt auf Ihr Smartphone. Und das sind unsere Nachrichten des Tages:

Überfall auf Krimphove-Filiale

Ein unbekannter Täter hat am frühen Donnerstagabend eine Krimphove-Bäckerei im Kreuzviertel überfallen.  Laut Bäckerei-Chef Georg Krimphove ist es bereits der dritte Raubüberfall auf eine seiner Filialen in den vergangenen Wochen.

Auftakt der Spargelsaison in Münster

Zu Ostern wird es auf den Wochenmärkten und in den Hofläden in Münster ausreichend heimischen Spargel geben. Allerdings werden die Preise noch recht üppig sein.

Angehende Abiturienten feiern letzten Schultag

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause feierten die angehenden Abiturienten in Münster in diesem Jahr wieder ihre letzten Schultage. Die traditionelle Abschlussparty auf dem Domplatz fiel am Freitag jedoch verhältnismäßig ruhig aus. Dafür gibt es eine Erklärung.

Jurist aus Münster zeigt Putin an

Seit dem russischen Angriff sind in Karlsruhe zahlreiche Strafanzeigen gegen Putin eingegangen – unter anderem auch eine von einem Juristen aus Münster.

„Es ist immer wieder erschütternd, wie vertuscht wurde“

Stephan Baumers und Peter Frings bilden die Interventionsstelle im Bistum Münster. Am Freitag zogen sie ein Resümee der ersten drei Jahre ihrer Arbeit.

Corona-Überblick für Münster und das Münsterland

Am Freitag wurden in Münster erneut mehr als 1000 Neuinfektionen bestätigt. Damit steigt auch die Zahl der aktuell nachweislich Infizierten weiter an. Die Stadt hat zudem zwei Corona-Todesfälle bestätigt.

  • Münster: Neuinfektionen 1025, aktuell infiziert 9440 (-969 im Vergleich zur Vorwoche), zwei weitere Todesfälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1689,9 (+81,8 im Vergleich zum Vortag)
  • Kreis Borken*: Neuinfektionen 882, aktuell infiziert 8808 (+1131 im Vergleich zur Vorwoche); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 2598,3 (-226,4 im Vergleich zum Vortag)
  • Kreis Coesfeld*: Neuinfektionen 644, aktuell infiziert 6204 (-1169 im Vergleich zur Vorwoche); die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1733,9 (-366,6 im Vergleich zum Vortag)
  • Kreis Steinfurt: Neuinfektionen 1386, aktuell infiziert 11.791 (-6169 im Vergleich zur Vorwoche), sechs weitere Todesfälle; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1557,8 (-31,7 im Vergleich zum Vortag)
  • Kreis Warendorf: Neuinfektionen 908, aktuell infiziert 5033 (-646 im Vergleich zur Vorwoche), ein weiterer Todesfall; die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 1566,6 (-80,7 im Vergleich zum Vortag)

* Die Vortageswerte wurden teilweise korrigiert. Grund: Nachmeldungen.

Quelle der Inzidenzwerte: Robert Koch-Institut (Stand: 08.04.2022, 3.09 Uhr)

Abonnieren Sie kostenfrei unseren Messenger-Service

Wählen Sie links Ihren Messenger. Bei Telegram müssen Sie nach unserem Kontakt "westnach_bot" suchen. Sowohl beim Facebook Messenger als auch bei Telegram abonnieren Sie unseren Service, indem Sie das Wort "Start" senden. Bei Notify genügt es, den Kanal "Westfälische Nachrichten" zu abonnieren.

Startseite
ANZEIGE