1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tee zwischen Genuss und Krise

  6. >

Steigender Verbrauch trotz Lieferschwierigkeiten

Tee zwischen Genuss und Krise

Münster

Eine Auszeit mit einer Tasse Tee: Für viele Münsteranerinnen und Münsteraner ist das gerade seit Beginn der Corona-Pandemie offenbar zu einem neuen Ritual geworden - vor allem im Homeoffice. Doch das Angebot ist knapp, vor allem beim Darjeeling-Tee . . .

Von Lukas Speckmann

Tasse Tee gefällig? Der Verbrauch ist in der Corona-Krise eher gestiegen, obwohl Tee aus dem berühmtesten Anbaugebiet Darjeeling nicht immer einfach zu bekommen war. Foto: dpa

Abwarten und Tee trinken – für viele Menschen ist diese Redensart in der Pandemie zur Lebensmaxime geworden. Nach Angaben des „Deutschen Tee- und Kräutertee-Verbands“ ist der Verbrauch von Schwarz-, Grün-, Kräuter- und Früchtetee im Vergleich zum sehr guten Vor-Corona-Jahr 2019 noch einmal um zwei Liter auf rund 70 Liter pro Person gestiegen. Und das, obwohl die bekannteste Teesorte Darjeeling mit Schwierigkeiten zu kämpfen hat.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!