1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tierquäler tötet Taube mit Blasrohr

  6. >

Peta erstattet Anzeige und setzt Belohnung aus

Tierquäler tötet Taube mit Blasrohr

Münster

Die Taube lag am Freiherr-vom-Stein-Platz, sie war von einem Blasrohrpfeil durchbohrt. Der Fall wurde zur Anzeige gebracht, Peta setzt eine Belohnung zur Ergreifung des Tierquälers aus.

Von Lukas Speckmann

Stadttauben haben offenbar ein Imageproblem. Vor Kurzem wurde in Münster eine verendete Taube gefunden, die von einem Blasrohrpfeil durchbohrt worden war. Foto: Matthias Ahlke

Der Anblick der toten Taube spricht für sich: Der Kopf wurde von einem etwa 20 Zentimeter langen hölzernen Pfeil mit Konus aus gelbem Kunststoff durchbohrt. Nach Angaben der Organisation Peta wurde das Tier am 18. September auf dem Freiherr-vom-Stein-Platz gefunden. Der Fall sei zur Anzeige gebracht worden: Für Hinweise, „die die tatverantwortliche Person überführen“, sei eine Belohnung von 1000 Euro ausgesetzt, heißt es in der Peta-Mitteilung.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!