1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Tobias Elzinga auf Bundesebene spitze

  6. >

IHK ehrt die Jahrgangsbesten

Tobias Elzinga auf Bundesebene spitze

Münster

Trotz Corona wurden im Ausbildungsjahr 2020/21 in NRW insgesamt 69. 000 Abschlussprüfungen in IHK-Berufen abgenommen. Die Jahrgangsbesten wurden jetzt geehrt. Darunter Malte Elzinga aus Münster.

Die landesweit besten Auszubildenden Foto: Nowaczyk/IHK Nord Westfalen

Die 246 landesbesten Auszubildenden in IHK-Berufen wurden am Freitag von den nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern geehrt. Tobias Malte Elzinga aus Münster gehört laut Pressemitteilung sogar zu den Spitzen-Azubis aus ganz Deutschland, die ihre betriebliche Ausbildung als Jahrgangsbeste ihres jeweiligen IHK-Berufs abgeschlossen haben. Elzinga ist bundesweit beste Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice, gelernt hat er seinen Beruf bei der Pegasus Logistik KG in Münster.

Elzinga freut sich über die Auszeichnung und den erfolgreichen Abschluss als beste Fachkraft seiner Branche. Aber nicht nur deshalb glaubt er bei der Berufswahl alles richtig gemacht zu haben: „Ich wollte bewusst eine eher praktische Tätigkeit ausüben, die ergänzend auch theoretische Bestandteile enthält“, zeigt er sich überzeugt von den Vorteilen einer betrieblichen Ausbildung. „Ich sehe am Ende des Tages, was wir geschafft haben.“

Vorbilder und Botschafter

„Die Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen braucht Fachkräfte wie Sie“, betonte Dr. Benedikt Hüffer am Freitag. Der Präsident der IHK Nord Westfalen und Gastgeber der diesjährigen IHK-Landesbestenehrung NRW verwies dabei auf aktuelle IHK-Umfragen zum Fachkräftemangel. Die Prüfungsbesten bezeichnete er als „Vorbilder und wichtige Botschafter“, die in ihrem privaten und beruflichen Umfeld mit den Vorteilen einer betrieblichen Ausbildung werben sollten: „Sie sind die Besten und somit in jeder Hinsicht ‚Praktisch unschlagbar‘“, zitierte Hüffer das Motto der Veranstaltung. Zumal es den jungen Leuten auch noch gelungen sei, ihre Ausbildung in der Corona-Pandemie zu meistern.

Investition in die Zukunft

Der IHK-Präsident sprach nicht nur den Auszubildenden ein großes Lob aus. Er wandte sich auch an die Ausbildungsbetriebe, deren Ausbilderinnen und Ausbilder sowie an die Lehrkräfte der Berufskollegs: „Ihr Engagement trägt dazu bei, Fachkräfte vor Ort, in der Region und im Land zu halten. Die berufliche Ausbildung bleibt eine der wichtigsten Investitionen in die Zukunft.“

Die höchste Punktzahl in ihren Berufen

Startseite
ANZEIGE