1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Überlebenskünstler Mensch verabschiedet sich

  6. >

Sonderausstellung im LWL-Museum für Naturkunde endet

Überlebenskünstler Mensch verabschiedet sich

Münster

Die Ausstellung ist längst ein Erfolg: Bis Ende der Woche besteht nun die letzte Chance, den „Überlebenskünstler Mensch“ im LWL-Museum für Naturkunde zu besuchen. Was danach kommt, ist schon klar.

 

Am 9. Januar geht die Ausstellung „Überlebenskünstler Mensch“ im LWL-Museum für Naturkunde zu Ende. Foto: LWL/Christoph Steinweg

Nur noch bis Sonntag (9. Januar) haben Museumsgäste die Möglichkeit, den „Überlebenskünstler Mensch“ im LWL-Museum für Naturkunde in Münster kennenzulernen. Die Ausstellung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zeigt seit August 2020 die Menschheit in ihren Facetten und ergründet verschiedenen Aspekte des menschlichen Wesens.

In seiner 300.000-jährigen Geschichte hat der moderne Mensch eines bewiesen: Er ist ein Überlebenskünstler. Die Ausstellung beleuchtet laut einer Mitteilung des LWL die Kerneigenschaften des Menschen wie die Sprache oder Spiritualität. Aber auch das Vordringen des Menschen in die Eiswüsten, das Erkunden der Tiefen der Meere und das Betreten von fremden Planeten. „Der Mensch als Säugetier ist nicht nur Teil der Natur, er beeinflusst seit Langem seine eigenen Lebensräume wie keine andere Art“, so Dr. Jan Ole Kriegs, Direktor des LWL-Museums für Naturkunde. „Deswegen haben wir uns diesem Thema gewidmet und freuen uns, dass es bei den Besucherinnen und Besuchern so gut angekommen ist“, erklärt Kriegs weiter.

Die Ausstellung "Überlebenskünstler Mensch" zeigt die Menschheit in ihren Facetten und ergründet Aspekte des menschlichen Wesens. Foto: LWL/Christoph Steinweg

Trotz der Corona-Beschränkungen und der Schließung des Museums während zweier Lockdowns, kam bereits im November 2021 der hunderttausendste Gast in die Ausstellung. Die Sonderausstellung ist für das Museum die erste Ausstellung, die während einer Pandemie vorbereitet und eröffnet wurde.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Ausstellungsmacherin Lisa Wong: „Das war eine Herausforderung, da wir beim Aufbau immer auf Teamarbeit angewiesen sind. Es müssen Wände hochgezogen, Objekte transportiert und Dioramen installiert werden – das geht nur zusammen. Deswegen bin ich besonders stolz, dass das Publikum am Ende nichts von all dem gesehen hat.“

Ab Juni 2022 können Besucher auf rund 1000 Qua­dratmetern in der neuen Sonderausstellung „Das Klima“ in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft reisen.

Das LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Straße 285, hat dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 7,50 Euro Eintritt, Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.

Startseite
ANZEIGE