1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Überraschungspakete vor digitaler Preisverleihung

  6. >

FH Münster ehrt beste Absolventen

Überraschungspakete vor digitaler Preisverleihung

Münster

Die FH Münster hat ein Prozent ihrer insgesamt 2800 Absolventen des vergangenen Jahres als „Beste“ ausgezeichnet. Vorwiegend digital – aber wenige durften wirklich auf den Erfolg anstoßen.

Prof. Dr. Michael Wasserman hielt die Laudatio für die aus Südafrika zugeschaltete DAAD-Preisträgerin Mpho Letsoalo, Absolventin der Münster School of Business (MSB). Foto: FH

Rund 2800 Bachelor- und Masterabsolventinnen und -Absolventen hatte die FH Münster im vergangenen Jahr. Die 28 Besten und somit ein Prozent von ihnen hat die Hochschule zusammen mit der Gesellschaft der Freunde der FH Münster e. V. jetzt gewürdigt – im Rahmen der Feierstunde „Ausgezeichnet.“, die dieses Jahr in hybrider Form stattfand.

Zwei Hochschulpreisträger bekamen zusätzlich den mit jeweils 1500 Euro dotierten Bernhard-Rincklake-Preis – Marvin Breitling vom Fachbereich Gesundheit (MSH) und Daniel Lukats vom Fachbereich Elektrotechnik und Informatik (ETI). Außerdem überreicht wurden DAAD-, Bologna-, ein Sonder- und der Promotionspreis, berichtet die FH Münster in einer Pressemitteilung.

Die „Auszeichnung fand unter ganz besonderen Bedingungen statt: als hybrides Event mit 22 getesteten, genesenen oder vollständig geimpften Personen im Veranstaltungsraum auf dem Leonardo-Campus und per Videokonferenz zugeschalteten Preisträgern und Gästen. Nur Dr. Heidi Kuckeland, die mit dem Promotionspreis geehrt wurde, und Prof. Dr. Thilo Harth – ihn zeichnete die Hochschule für herausragendes Engagement und Leistungen in der Lehre mit dem Bolognapreis aus – waren live vor Ort. „Für mich persönlich ist es eine große Freude, dass wir dank der digitalen Technik unseren Besten nun wieder auszeichnen können!“, sagte FH-Präsidentin Prof. Dr. Ute von Lojewski.

Überraschungspaket

Alle Hochschulpreisträger hatten im Vorfeld ein Überraschungspaket zugeschickt bekommen, das alle zusammen mit dem Moderatorenduo auspackten. Darin enthalten: vegane Bio-Produkte, Popcorn fürs Kino-Gefühl und alkoholfreien Sekt, mit dem alle anstießen – Die Präsidiumsmitglieder Carsten Schröder und Richard Korff im Raum, die Preisträger an ihren Bildschirmen in Deutschland, Portugal und sogar Südafrika. Von dort schaltete sich DAAD-Preisträgerin Mpho Letsoalo, Absolventin der Münster School of Business (MSB), zu.

Im Vorfeld der „Ausgezeichnet.“ fand ein mehrstufiges Auswahlverfahren statt, durch das die besten Arbeiten ausgewählt wurden. „Wichtig sind zum Beispiel der Innovationsgrad, die Praxisrelevanz und die Bedeutung des Themas für das jeweilige Fachgebiet“, erläuterte Korff – und machte klar, welcher Karriereweg auf die Absolventen warten kann: Promotionspreisträgerin Dr. Heidi Kuckeland wurde 2008 mit dem Hochschulpreis ausgezeichnet und jüngst an die Hochschule als Professorin berufen.

Startseite