1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. 2822 Ukrainer suchen Zuflucht in Münster

  6. >

Statistik

2822 Ukrainer suchen Zuflucht in Münster

Münster

Als der Krieg in der Ukraine begann, lebten rund 400 Menschen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit in Münster. Seitdem hat sich die Zahl versiebenfacht.

Von Lukas Speckmann

In Münster erfahren Menschen aus der Ukraine viel Solidarität: Diese Wimpel in den Farben des Landes haben Schülerinnen und Schüler der Realschule im Kreuzviertel nach einem Friedensmarsch am Rathaus angebracht. Foto: Matthias Ahlke

2822 Menschen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit leben derzeit in Münster. Die Statistikdienststelle im Stadtplanungsamt gab jetzt diese aktuellen Zahlen an; sie wurden für Ende Juni erfasst.

Seit Beginn des Jahres hat sich die Zahl der „wohnberechtigten Bevölkerung“ aus der Ukraine etwa versiebenfacht: Nach Angaben der Stadt waren am 28. Februar nur 416 Ukrainerinnen und Ukrainer in Münster gemeldet.

Frauen deutlich in der Überzahl

Dass dieser starke Anstieg mit dem russischen Angriff auf das Land zu tun hat, ist demnach offensichtlich: Etwas mehr als zwei Drittel der ukrainischen Bevölkerung Münsters ist weiblich. Ausgewogen ist das Geschlechterverhältnis nur bei den 925 Kindern und Jugendlichen; Jungen sind mit 475 sogar etwas stärker vertreten. In der Altersgruppe der 18- bis 64-Jährigen sind Frauen in der Überzahl (1321:368), ebenso bei den Über-65-Jährigen (147:61).

Startseite
ANZEIGE