1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Umweltsong: Mad Max und Detlev Jöcker produzieren Musikvideo

  6. >

Rockmusik und Kindergesang

Umweltsong: Mad Max und Detlev Jöcker produzieren Musikvideo

Münster

Während „Fridays for Future“-Jugend und erwachsene Politik derzeit mit voller Wucht ihrer unterschiedlichen Einstellungen aufeinander prallen, baute Musik am Wochenende in der Havixbecker Musikschule Brücken zwischen den Generationen. Und das auch noch für ein ebenso aktuelles wie wichtiges Anliegen: Die Münsteraner Hardrock-Band „Mad Max“ und der Kinderliedermacher Detlev Jöcker drehten ein Video für einen Umweltsong.

wn

Liedermacher Detlev Jöcker (vorn M.) wird eingerahmt von den Mitgliedern der Rockband Mad Max und den Kindern des „Rock and Roll Children“. Foto: Sebastian Stumpe

Eher ungewohnte Klänge drangen am Wochenende aus dem großen Übungssaal der Havixbecker Musikschule. Da, wo sich normalerweise Deutschlands bestes Jugendblasorchester auf seine Auftritte vorbereitet, ließen es die Münsteraner Hardrock-Band „Mad Max“ und der Kinderliedermacher Detlev Jöcker zusammen mit dem Jugendchor „Rock and Roll Children“ nach eigenen Angaben mal so richtig krachen. Denn man drehte zusammen das Musikvideo zur Singleauskopplung „Ladies and Gentleman“ des neuen Albums.

Detlev Jöcker und und die münsterischen Rocker wollen als Musiker mit „Ladies and Gentlemen“ auch ein Zeichen für ihre gesellschaftliche Verantwortung setzen. „Das Zusammenspiel von Rockmusik mit Erwachsenen- und Kinderstimmen mit deutschen und englischen Texten soll zum Ausdruck bringen, dass man nur durch gemeinsames Handeln von Generationen und Völkern die gravierenden Folgen des menschengemachten Klimawandels eindämmen und aufhalten kann“, so Jürgen Breforth von Mad Max. „Wir Erwachsenen haben es vergeigt. Jetzt sollten wir aufstehen und uns Hand in Hand mit unseren Kindern und Enkeln, für eine bessere Welt engagieren!“, so Detlev Jöcker.

Das Musikvideo und die Single „Ladies and Gentlemen“ werden laut Mitteilung der Musiker voraussichtlich Ende März erscheinen.

Startseite