1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Unbekannte Jugendliche legen Steine auf Schienen

  6. >

Bundespolizei bittet um Hinweise

Unbekannte legen mehrfach Steine auf Schienen

Münster

Gefährliche Aktion am Bahnübergang: Bislang unbekannte Täter haben am Mittwochabend mehrfach große Steine auf Bahnschienen gelegt, die dann von Zügen überfahren wurden. Die Polizei bittet nun um Hinweise um die mutmaßlich jugendlichen Täter.

Gleise liegen im Gleisbett: Unbekannte Täter haben in Münster Steine auf Bahnschienen gelegt. Foto: dpa (Symbolbild)

Am Mittwochabend (17. August) haben im Norden von Münster, nahe dem Gut Kinderhaus, zwei Züge Steine überfahren, die mutwillig auf die Schienen aufgelegt worden waren. Nach Angaben der Bundespolizei überfuhr um 18.26 Uhr eine Regionalbahn nach Enschede am Bahnübergang „Am Knapp“ mehrere große Steine. Eine technische Zwangsbremsung brachte den Zug zum Stehen. Er konnte einige Zeit später seine Fahrt fortsetzen.

Drei Stunden später ereignete sich laut der Mitteilung des Bundespolizei an gleicher Stelle ein ähnlicher Vorfall. Am Bahnübergang aufgelegte Schottersteine wurden erneut von einem Zug nach Enschede überfahren.

Polizei bittet um Hinweise zu unbekannten Jugendlichen

In beiden Fällen entstanden nach derzeitigem Ermittlungsstand keine Schäden an den Zügen und Gleisen. Die Triebfahrzeugführer beider Züge berichteten übereinstimmend, zwei Jugendliche mit weißen T-Shirts gesehen zu haben, die sich versteckt hielten. Hinweise zu den unbekannten Jugendlichen nehmen die Bundespolizei unter 0800/6888000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Auf Schienen aufgelegte Gegenstände können beim Überfahren durch Züge ungeahnte Gefahren verursachen. Neben einer Zugentgleisung können überfahrene Gegenstände zu lebensgefährlichen Geschossen für die Menschen im Umfeld werden. Die Bundespolizei sicherte Spuren und leitete Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

Startseite
ANZEIGE