1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Uni Münster schneidet bei Fächer-Ranking gut ab

  6. >

Internationaler Vergleich

Uni Münster schneidet bei Fächer-Ranking gut ab

Münster

Gute Plätze für die Uni Münster: In einem internationalen Ranking, in dem nach Fächern unterschieden wird, schneidet die Uni in gleich mehreren Bereichen gut ab. Gute Platzierungen gibt es auch beim nationalen Vergleich.

Die Uni Münster hat beim aktuellen „QS World University Ranking by Subject 2022“ gut abgeschnitten. Foto: Oliver Werner (Archivbild)

Im aktuellen „QS World University Ranking by Subject 2022“ erzielt die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster gute Platzierungen. In dem Ranking wird  dabei nach Fächergruppen und einzelnen Fächern unterschieden. Die Uni wurde laut einer Pressemitteilung  in vier Fächergruppen gerankt und erreichte in 25 Fächern eine Platzierung. Beste Fächergruppe der WWU ist die „Kunst und Geisteswissenschaften“ auf Rang 208 weltweit.

Bei den einzelnen Fächern liegt die WWU im Fach „Theologie und Religionswissenschaften“ erstmals auf Rang 43 – vergangenes Jahr lag das Fach noch in der Ranggruppe 51 bis 100. Im Fach „Klassische und alte Geschichte“ schafft die WWU es in die Ranggruppe 51 bis 80 und rangiert damit unter den weltweit besten 100 Hochschulen.

Gute Plätze im nationalen Vergleich

Im nationalen Vergleich erzielt die Uni Münster mit Rang drei ihr bestes Ergebnis im Fach „Kommunikations- und Medienwissenschaften“. Unter den Top zehn im Bundesvergleich befinden sich die Fächer „Theologie und Religionswissenschaften“ und „Anatomie und Physiologie“ jeweils auf Rang sechs, „Klassische und alte Geschichte“ auf Rang acht, „Chemie“, „Mathematik“, „Pharmazie“, „Psychologie“ und die „Rechtswissenschaften“ jeweils auf Platz neun.

Das „World University Ranking by Subject“ des britischen Bildungsanbieters Quacquarelli Symonds beruht vor allem auf Reputationsumfragen unter Akademikern und Arbeitgebern und berücksichtigt Zitationen einzelner Veröffentlichungen. Das Ranking führt aktuell mehr als 1300 Universitäten weltweit auf.

Startseite
ANZEIGE