1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Veranstalter sagen "iFan"-Festival für 2021 ab

  6. >

Corona-Pandemie

Veranstalter sagen "iFan"-Festival für 2021 ab

Weitere Absage in der Corona-Pandemie: Auch das "iFan"-Musikfestival wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Ein Termin für 2022 steht aber bereits fest.

Anna Spliethoff

Das "iFan"-Festival, hier ein Foto aus dem Jahr 2019, wird wegen der Corona-Pandemie auf 2022 verschoben. Foto: Jörn Krüßel (Archivbild)

Harte Zeiten für Musik-Fans: In der vergangenen Woche wurden sieben Open-Air-Festivals in ganz Deutschland abgesagt, am Dienstag folgte zudem die Verschiebung des Vainstream Rockfests in Münster. Jetzt haben auch die Veranstalter des "iFan"-Musikfestivals einen Strich durch die Planungen für 2021 gezogen.

"Aufgrund der anhaltenden Ausnahmesituation müssen wir leider den geplanten Festivaltermin verschieben", heißt es in einer Mitteilung. Das Festival werde auf das kommende Jahr verschoben. Neuer Termin ist der 21. Mai 2022, stattfinden wird das "iFan"-Festival im Skaters Palace. Ursprünglich sollte das Festival am 17. April 2021 stattfinden. Der Veranstalter teilt mit, dass bereits gekaufte Tickets ihre Gültigkeit behalten.

Top-Act des Festivals bleibt die deutsche Rockband "Guano Apes". 2019 fand das Festival zum ersten Mal in Münster statt, zuvor war es in Warendorf beheimatet.

Zusätzliches und kostenloses Rockkonzert

Zusätzlich zum Festival wollen die Veranstalter im kommenden Jahr zudem ein weiteres Rockkonzert im Skaters Palace anbieten. Dieses findet laut der Mitteilung am 2. April 2022 unter dem Namen "Up the iFans" statt. "Am Abend werden bis zu drei Rockbands auftreten. Die Bands werden wir erst kurz vor der Veranstaltung bekannt geben", heißt es weiter. Infos zu den kostenlosen Eintrittskarten folgen im Laufe des Jahres.

Startseite
ANZEIGE