1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Verkehrswende durch Wasserbusse

  6. >

Klein-Venedig in Münster

Verkehrswende durch Wasserbusse

Münster

Die Idee klingt verrückt: Klaus Bleckmann schlägt die Verkehrswende in Münster mit Wasserbussen vor. Wie das gehen soll, weiß er genau.

Ralf Repöhler

Der kommunalpolitisch erfahrene Unternehmer Klaus Bleckmann schaltet sich in die Debatte über die Verkehrswende in Münster ein. Er regt an, die Wasserstraßen in der Stadt auszubauen und Wasserbusse einzusetzen. Unsere Fotomontage (kl. Bild) zeigt die „Solaaris“ auf der Schlossgräfte. Foto: Matthias Ahlke/Karte: Katasteramt Stadt Münster

Klaus Bleckmann ist ein alter Seebär. Anfang der 1960er-Jahre schipperte der Unternehmer als Koch, zuständig für Süßspeisen, auf einem großen Schiff über den Atlantik. Das Wasser hat den Weltenbummler, der über 20 Jahre eine Großbäckerei mit teilweise 100 Mitarbeitern betrieben hatte, nie losgelassen. Vielleicht kam ihm deshalb die Idee, die er in die Zukunftsdebatte über die Verkehrswende in Münster einbringen möchte. Sie klingt verrückt, aber auch visionär, auf jeden Fall nachhaltig: Bleckmann möchte die Gräften, Kanäle und Wasserstraßen in Münster schiffbar machen!

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!