1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Von Herz bis Traumabewältigung

  6. >

WN und Alexianer Münster laden 2023 zum Alex-Talk ein

Von Herz bis Traumabewältigung

Münster

Die psychischen Belastungen werden nicht weniger: Nach zwei Jahren akuter Corona-Pandemie folgte 2022 der russische Überfall auf die Ukraine. Und das belastet Menschen auch tausende Kilometer weit weg. Der Alex-Talk bietet im ersten Halbjahr 2023 deshalb erneut mit vielfältigen Themen erste Hilfestellungen.

Von WN

„Wer bin ich – wer will ich sein?“: Unter diesem Titel widmet sich der Alex-Talk am 25. April der Identitätsbildung von Kindern und Jugendlichen und deren wichtige Bedeutung. Foto: Adobe Stock/Alex Sokolov

Wie sehr beeinflusst die Psyche unsere Herzgesundheit? Warum kommt der Identitätsbildung bei Kindern und Jugendlichen eine so wichtige Schlüsselfunktion in ihrer Entwicklung zu? Und wie kann ich ein Trauma bewältigen?

Neben allgemeinen täglichen Herausforderungen, die jeder von uns kennt, beanspruchen Einbußen oder gar gesundheitliche Folgen durch Corona, das anhaltende Kriegsgeschehen oder auch andere krisenbedingte Entwicklungen viele Menschen unaufhörlich psychisch sehr stark.

Fundierte Informationen und Ansprechpartner

Umso wichtiger erscheinen gezielte Hilfen und Ansprechpartner, wenn es um die individuellen psychischen Belastungen oder gar Erkrankungen geht. Mit ihrer gemeinsamen Veranstaltungsreihe Alex-Talk möchten die Westfälischen Nachrichten und die Alexianer in Münster daher auch in diesem Jahr ratsuchenden Menschen in psychischen Problemlagen erste Hilfestellungen geben.

Die beiden Kooperationspartner setzten damit ihre langjährigen Gespräche zur seelischen Gesundheit fort und möchten Interessierten fundierte Informationen über Themen zur psychischen Gesundheit in diesem Jahr erneut in hybrider Form anbieten.

Bewährte Teilnahme in Präsenz oder online

„Mit diesem zweigleisigen Format haben wir im vergangenen Jahr gute Erfahrungen gemacht. Wir erreichen viele Menschen, die wir sonst nicht erreichen würden, aber genauso auch die, die bei den Abendveranstaltungen persönlich mit den Experten sprechen möchten“, freut sich WN-Redakteur und Moderator Stefan Werding in einer Pressemitteilung auf die kommenden Talks aus der Alexianer-Waschküche.

Die Alex-Talk-Termine im ersten Halbjahr 2023

Mit nur einem Klick können sich Interessierte bequem von zu Hause zu den Gesprächen zuschalten und sich über Chat oder E-Mail auch anonym an die Ärztinnen und Ärzte wenden. „Gerade bei sensiblen Themen und Anliegen ist das eine gute Sache“, ergänzt Werding. Verpasste Live-Streams sind darüber hinaus im Nachgang noch in der Mediathek abrufbar.

Das Thema Herz und Psyche bildet am 31. Januar (Dienstag) ab 18 Uhr den Auftakt der Reihe und wird kompakt aus psychiatrischer wie auch somatischer Expertensicht betrachtet. Interessierte finden den Zugang zu den Talks nebst Chat, alle Themen im Überblick sowie auch die sich jeweils mittwochs anschließenden somatischen Vorträge von weiteren Alexianer-Einrichtungen unter:

Startseite