1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Von Preußen bis Crashtests

  6. >

Netzwerk-Veranstaltung „12min.me“

Von Preußen bis Crashtests

Münster

In zwölf Minuten erklären, wie aus einer Idee ein funktionierendes Geschäftsmodell wurde: Am Donnerstag gibt es in der LBS an der Himmelreichallee wieder das Networking-Event „12min.me“. Das Themenspektrum ist breit.

Dr. Guido Ritter, Peter Niemeyer und Ole Kittner sowie Peter Schimmelpfennig sind diesmal zu Gast. Foto: pd

Aus einer guten Idee ein Geschäftsmodell zu machen – das ist der schwerste Schritt für Unternehmensgründer. Beim Networking-Event „12min.me“, co-präsentiert von den Westfälischen Nachrichten, stehen erfolgreiche Gründerinnen und Gründer auf der Bühne Rede und Antwort. Und das im unterhaltsamen 12-Minuten-Format.

Am heutigen Donnerstag um 19 Uhr startet das nächste Event in der LBS Landesbausparkasse am Aasee – dieses Mal mit den Themen Transformation eines Traditionsclubs, Ernährung der Zukunft und Crashtests als Serviceangebot, wie es in der Ankündigung heißt.

Die Ernährungstrends der Zukunft

Immer mehr Menschen legen besonderen Wert auf gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit. Gleichzeitig treibt der schnelllebige Alltag viele Leute zu schnellem ungesunden Essen. Prof. Guido Ritter vom Foodlab-Münster weiß, was 2050 auf den Teller kommt. Seine Forschergruppe ist Thinktank für innovative Produktentwicklung, Esskultur und Nachhaltigkeit.

Peter Niemeyer und Ole Kittner sind die Hoffnungsträger unter den Adlerträgern. Seit diesem Sommer sind sie Teil der Geschäftsführung des SC Preußen Münster, des aktuellen Tabellenführers der Regionalliga West. Beide stehen für die Transformation im Traditionsverein und managen dabei den Spagat zwischen laufendem Stadionumbau, sportlichem Wiederaufstieg und Zukunftssicherung durch Nachwuchsarbeit. In zwölf Minuten berichten sie vom Stand der Projekte und auch davon, wie es sich anfühlt, Verantwortung für eine Organisation zu tragen, die für viele in der Region mehr ist als nur ein Fußballclub.

Professionell vor die Wand fahren

Peter Schimmelpfennig fährt gerne Dinge vor die Wand – beziehungsweise: Er lässt sie vor die Wand fahren. Und macht Bilder und Messungen davon. Seine Firma Crash Test Service hat sich darauf spezialisiert, Firmen dabei zu unterstützen, ihre Produkte kontrolliert ans Limit zu bringen – um sie dadurch sicherer zu machen. Auf 30.000 Quadratmetern Gewerbefläche inszeniert er mögliche und nahezu unmögliche Crash-Szenarien. Und hat dabei im Laufe der Jahre nebenbei den menschenähnlichsten Crashtest-Dummy der Welt erfunden – „wie echt“ sagt der Laie, „biofidelisch“ sagt Peter.

Der Eintritt zu „12min.me“ ist wie immer kostenlos. Die Organisatoren freuen sich über eine Anmeldung. Auch spontane Gäste sind willkommen.

Startseite