1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Münster: Wärmebus wieder aktiv – auch am ersten Weihnachtsfeiertag

  6. >

Ehrenamtliche der Malteser im Einsatz

Wärmebus wieder aktiv – auch am ersten Weihnachtsfeiertag

Münster

Keine Frage: Es wäre gesamtgesellschaftlich besser, wenn es keine Obdachlosen gäbe und diese nicht bekocht werden müssten. Aber so ist es nun mal nicht – weshalb die Malteser bereits im fünften Winter mit ihrem Wärmebus unterwegs sind. Das Angebot kommt gut an, bestimmt auch am ersten Weihnachtstag.

Das Angebot des Wärmebusses wird sehr gerne angenommen. Foto: Malteser/Christian Eschhaus

Als im November 2018, am Welttag der Armen, der Malteser-Wärmebus das erste Mal loszog, um Obdachlose mit warmen Mahlzeiten zu versorgen, war das nur der Startschuss für einen zuverlässigen und festen Bestandteil der Kältehilfe in Münster.

Von November bis Ende März sind die Malteser vom Stadtverband Münster seitdem jeden zweiten Sonntag auf den Beinen, um ein warmes Mittagessen an wohnungslose Menschen auszugeben. Das Projekt wird komplett aus Spenden finanziert und rein ehrenamtlich getragen.

Bisher 520 Portionen ausgegeben

Bisher wurden 520 Portionen ehrenamtlich zubereitet und ausgegeben, ziehen die Malteser in einer Pressemitteilung Bilanz. Bevor es aber dazu kommen kann, plant das Küchen-Team um Bernhard Kuper die Mahlzeiten, organisiert das Einkaufen und schwingt in der eigenen Malteser-Küche am Daimlerweg den Kochlöffel.

„Bislang haben wir rund 48 Stunden für das Einkaufen und Kochen investiert, und das machen wir sehr gerne“, erklärt Kuper. Für den ersten Weihnachtstag (Sonntag, 25. Dezember) haben die Malteser auch ein kleines Geschenk für die Wohnungslosen vorbereitet – denn: „Schenken macht Freude“, findet Bernhard Kuper.

In diesem Jahr am Borromaeum

Dieses Jahr steht der Wärmebus jeden zweiten Sonntag im Innenhof des Borromaeums, gleich neben dem Dom. Die Malteser waren dieses Jahr schon fünf Mal im Einsatz und bereiten pro Sonntag rund 100 Portionen vor.

„Wir merken, dass die Nachfrage Jahr für Jahr größer wird. Einerseits ist es schön, dass unser Angebot so gut ankommt, andererseits wäre es besser, es würde so nicht gebraucht werden.“, unterstreicht Stadtbeauftragter Tobias Jainta und ergänzt: „Unsere Küchengruppe kocht am jeweiligen Sonntag ab 9 Uhr alles frisch und deftig nach alten Rezepten, das ist ein großartiger Einsatz!“.

Das Lob „Das schmeckt so gut, wie früher zu Hause“, ist dabei für die Malteser die schönste Anerkennung für ihre ehrenamtliche Arbeit, wie es weiter heißt.

Startseite