1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Wie handeln Münsters Partnerstädte?

  6. >

Gespräch zu den Folgen des Klimawandels

Wie handeln Münsters Partnerstädte?

Münster

Mit dem Projekt soll die Zusammenarbeit deutscher Städte, Gemeinden und Landkreise mit Kommunen aus Afrika, Lateinamerika und Asien in den Bereichen Klimaschutz und Klimafolgenanpassung gestärkt werden.

Wie bewältigt Monastir die Folgen des Klimawandels? Die tunesische Partnerstadt steht im Fokus des heutigen Klimagesprächs. Foto: Stadt Münster

„Wassermangel, Starkregen, Dürre: Wie handeln Münsters Partnerstädte im Globalen Süden?“ – Das nächste „Münsteraner Klimagespräch“ am Donnerstag (9. Juni) ab 19.30 Uhr im Hörsaal GEO1 des Instituts für Geographie der Westfälischen Wilhelms-Universität, Heisenbergstraße 2, fragt nach den Auswirkungen des Klimawandels und Anpassungsmaßnahmen in Monastir (Tunesien) und Tamale im Norden Ghanas.

Mit dem Projekt „Kommunale Klimapartnerschaften“ soll die fachliche Zusammenarbeit deutscher Städte, Gemeinden und Landkreise mit Kommunen aus Afrika, Lateinamerika und Asien in den Bereichen Klimaschutz und Klimafolgenanpassung gestärkt werden.

Klimawandel trifft Ghana hart

Erst in der vergangenen Woche wurde die Klimapartnerschaft mit Tamale, der drittgrößten Stadt Ghanas und Metropolregion an der Grenze zu Burkina Faso, Niger, Mali und Togo, mit dem Besuch einer dreiköpfigen Delegation in Münster begründet.

Überflutungen nach starken Regenfällen träfen Siedlungsgebiete und landwirtschaftliche Flächen, ebenso gefährdeten Dürren die Ernten und Versorgungssicherheit, berichteten die Delegationsteilnehmer. Manche Haushalte würden bis zu zehn Mal im Jahr unter Wasser stehen und Menschen existenziell bedroht, so Nicolai Roerkohl, Ghana-Koordinator NRW und einer der Gesprächspartner im Klimagespräch, das von Dr. Kajo Schukalla, dem Vorsitzenden des Beirates für kommunale Entwicklungsarbeit der Stadt Münster, moderiert wird.

Die kommunale Klimapartnerschaft mit Monastir, Münsters Partnerstadt in Tunesien, hat ein nachhaltiges Abfallmanagement, Anpassung an den Klimawandel und nachhaltige Stadtentwicklung im Fokus. Hier wurden bereits eine gemeinsame Vision der Klimapartnerschaft formuliert, persönliche Treffen sowie digitale Konferenzen und Fachaustausch durchgeführt.

Die Veranstaltung findet in Präsenz und als Online-Übertragung per Zoom statt (https://wwu.zoom.us/j/98889208201, Meeting-ID: 988 8920 8201). Der Eintritt ist frei.

Startseite
ANZEIGE