1. www.wn.de
  2. >
  3. Münster
  4. >
  5. Zentralschule für Gesundheitsberufe mit 450 Plätzen geplant

  6. >

Alexianer-Neubau am Kanal

Zentralschule für Gesundheitsberufe mit 450 Plätzen geplant

Münster

Die Skylounge im Stadthaus, der Waschsalon am Hauptbahnhof - die Alexianer sind in Münster längst nicht mehr nur auf ihrem Campus in Amelsbüren anzutreffen. Jetzt planen sie am Kanal, in direkter Nähe zur Umgehungsstraße, einen Millionen-Neubau.

Klaus Baumeister

Direkt am Wasser soll die neue Ausbildungsstätte des Alexianer-Verbundes liegen. 450 Auszubildende aus dem Bereich der Gesundheitsberufe sollen hier unterrichtet werden. Foto: Alexianer

Dass sich die Alexianer nicht nur auf dem Alexianer-Campus in Amelsbüren tummeln, hat sich längst herumgesprochen. Der von den Alexianerbrüdern ins Leben gerufene Verbund hat die Raphaelsklinik und das Clemenshospital übernommen, betreibt den Waschsalon am Hauptbahnhof und ist jetzt auch in dem spektakulär hoch gelegenen Restaurant 1648 im Turm des Stadthauses 1 anzutreffen.

Jetzt steuert der Träger zahlreicher karitativer Einrichtung einen markanten Neubau am Dreieckshafen an. Wie die Pressesprecherin Carmen Echelmeyer auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte, wollen die Alexianer in direkter Nähe zur Umgehungsstraße für zwölf Millionen Euro eine „eigene Zentralschule für Gesundheitsberufe“ bauen.

"Generalistischer" Ansatz

In dieser Schule, so der Plan, sollen 450 Auszubildende zu Pflegefachfrauen oder Pflegefachmännern ausgebildet werden. Dabei verfolge der Träger einen „generalistischen“ Ansatz, so Echelmeyer. „Generalistische Ausbildung bedeutet, dass nicht mehr in Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege oder Kinderkrankenpflege unterschieden wird, sondern eine Ausbildung für alle drei Berufsbilder gültig ist.“

Der Standort am Dreieckshafen wurde von den Alexianern wegen seiner markanten Lage so gewählt, aber auch aus ganz pragmatischen, verkehrlichen Gründen. Die meisten Auszubildenden, die diese Schule aufsuchen, kommen von der Raphaelsklinik, vom Clemenshospital sowie von den diversen Alexianer-Einrichtungen in Amelsbüren.

Der Neubau soll eine Pflegefachschule ersetzen, die vom Alexianer-Verbund auf dem Gelände des Herz-Jesu-Krankenhauses in Hiltrup betrieben wird. Abgesehen vom kontinuierlichen Wachstum der Alexianer dürfte das Bedürfnis nach einer neuen Ausbildungsstätte auch darin begründet sein, dass das Herz-Jesu-Krankenhaus vor einiger Zeit von St.-Franziskus-Stiftung übernommen wurde, die auch das Franziskus-Hospital betreibt. Die Alexianer-Stiftung und die Franziskus-Stiftung sind die beiden großen kirchlichen Träger von Pflegeeinrichtungen in der Region und, wie zu hören ist, auch entsprechend auf Eigenständigkeit gedacht.

Antrag bereits gestellt

Laut Pressesprecherin Echelmeyer wurde der Bauantrag für die Zentralschule bereits gestellt. „Wenn alles klappt, ist der Einzug für Sommer 2022 geplant.“

Aktuell ist in diesem Quartier an der Robert-Bosch-Straße sehr viel los. Das Unternehmen AMG Recruiting baute jüngst ein Bürogebäude direkt am Kanal, auf der anderen Straßenseite entsteht der Büropark Rob 17 des Projektentwicklers CM Immobilien.

Startseite
ANZEIGE