1. www.wn.de
  2. >
  3. Muenster
  4. >
  5. Zwei Demos fürs Klima am Freitag

  6. >

Klimastreik

Zwei Demos fürs Klima am Freitag

Münster

Während des Lockdowns waren große Klimademos nicht ohne weiteres möglich. Aber jetzt geht es Schlag auf Schlag: Am 26. Juni gibt es in Münster eine Doppel-Demo.

Am vergangen Freitag protestierte Fridays For Future unter dem Motto "AufbruchsKlima" gemeinsam mit anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren in über 25 Orten. Foto: Matthias Ahlke

Der nächste große Klimastreik ist in Münster am kommenden Freitag (26. Juni) geplant.

Lucy Büscher, Teil des Fridays-for-Future-Orgateams, erklärt hierzu: „Wir freuen uns, dass die aktuelle Infektionslage es uns ermöglicht, uns gerade vor den anstehenden Wahlen politisch einzubringen und wirksame Maßnahmen gegen die Klimakatastrophe einzufordern.“ Wie dringend diese Maßnahmen sind, zeige die ungewöhnlich starke Hitzewelle der ersten Juniwochen. Sie zeige, dass die Klimakatastrophe alle betreffe und deshalb gegengesteuert werden müsse.

Eine Demo zu Fuß, die andere per Rad

Der Klimastreik am Freitag startet um 14 Uhr parallel als Laufdemo am Prinzipalmarkt und als Fahrraddemo am Schlossplatz. Steffen Lambrecht vom Orgateam erläutert: „Wir bieten bewusst zwei Demonstrationszüge an, um eine breite Beteiligung mittels verschiedener Aktionsformen zu ermöglichen. Die Klimakrise drängt, und wir rufen dazu auf, endlich wirksame Maßnahmen zu ergreifen.“

Beide Demonstrationszüge vereinigen sich nach der Demo zu einer Abschlusskundgebung am Schlossplatz.

Die Pop-Rock-Band Red Ivy und weitere Kunstschaffende werden die Abschlusskundgebung begleiten.

Startseite