1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. 16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

  6. >

Unter Drogeneinfluss

16-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Bocholt-Rhede

Im Wagen seiner Oma lieferte sich ein 16-Jähriger in der Nacht zu Dienstag in Bocholt eine Verfolgungsjagd über mehrere Kilometer und fast 30 Minuten mit der Polizei.

wn

(Symbolbild) Foto: dpa

Polizeibeamte entdeckten am frühen Dienstagmorgen um 3.50 Uhr einen roten Seat Arosa auf der Münsterstraße in Bocholt-Rhede, in dem der 16-Jährige die Kreuzung aus Richtung Fachhochschule kommend in Richtung B 67 überquerte. Die laut Polizei „deutlichen und eindeutigen Anhaltezeichen” missachtete der Jugendliche.

Höchstgeschwindigkeit überschritten

Dann kam es, wie die Polizei berichtet, zu einer rund 30-minütigen Verfolgungsfahrt: Der jugendliche Autofahrer flüchtete über die B 67 in Richtung Rhede. Dabei überschritt er nach Polizeiangaben erheblich die zulässige Höchstgeschwindigkeit und überholte trotz doppelter durchgezogener Linie.

An der Abfahrt Rhede-Ost verließ er die B 67 in Richtung Dännendiek und die Verfolgungsfahrt führte über mehrere innerstädtische Straßen, wobei der Jugendliche im Bereich Prinzenbuschstraße/Daimlerstraße beinahe die Kontrolle über das Auto verlor und sich um fast 180 Grad drehte. Es gelang ihm jedoch, die Kontrolle über das Auto wieder zu erlangen und zurück in Richtung B 67 und Bocholt zu flüchten.

Vorläufige Festnahme

Dort hatten Polizeibeamte eine Sperrstelle errichtet, so dass der Jugendliche anhielt und zusammen mit seinem Beifahrer vorläufig festgenommen werden konnte. Laut Polizei handelte es sich bei dem Beifahrer um einen 13 Jahre alten Junge aus Bocholt. Bei der Festnahme wehrte sich der 16-Jährige, ebenso kurzzeitig wie erfolglos, wie es im Bericht der Beamten heißt.

Unter Drogeneinfluss

Der polizeibekannte Beschuldigte stand unter Drogeneinfluss, sodass ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. An dem Fluchtauto wurde ein augenscheinlich frischer Unfallschaden festgestellt. Die Ermittlungen dazu dauern noch an.

Der Beschuldigte und sein Beifahrer wurden später in die Obhut ihrer jeweiligen Erziehungsberechtigten übergeben.

Startseite
ANZEIGE