1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. 2017 soll am FMO die Millionengrenze bei den Fluggästen geknackt werden

  6. >

Schulden runter – Passagiere rauf?

2017 soll am FMO die Millionengrenze bei den Fluggästen geknackt werden

Münsterland

Der Flughafen Münster/Osnabrück ist ins – schlechte – Gerede gekommen. Oftmals gähnende Leere im womöglich überdimensionierten Terminal 2, Fluggastzahlen, die weit hinter den Höhenflügen vergangener Jahre zurückbleiben, ein Geschäftsführer, dem ein großer Miteigentümer das Vertrauen entzieht, eine drückende Schuldenlast, die die Eigentümer über Jahre zur Kasse bitten lässt. Insgesamt eine Gemengelage, die immer wieder Spekulationen und Gerüchte gedeihen lässt.

Norbert Tiemann

Die Flughafengesellschaft steht tief in der Kreide, weil die Großinvestitionen der Vergangenheit im Wesentlichen durch Fremdkapital finanziert wurden; allein 2014 wurde das Ergebnis mit Zinsen in der Größenordnung von knapp vier Millionen Euro belastet. Ein Finanzierungskonzept, das über zehn Jahre läuft und über die Instrumente Gesellschafterdarlehn und Eigenkapitalzuführungen den FMO bis 2023 substanziell und nachhaltig entschulden soll, stößt in den politischen Gremien der betroffenen Städte und Kreise bislang auf breite allgemeine Zustimmung.

Weit entfernt ist der FMO von seiner Hochzeit mit knapp 1,8 Millionen Fluggästen pro Jahr. Ein Schlag ins Kontor war der weitgehende Ausstieg von Airberlin. Ende 2014 drohte für 2015 gar ein Abrutschen auf 740 000 Passagiere, das aber durch Neuakquisitionen verhindert werden konnte und zu der vorsichtigen Prognose von 850 000 Passagieren für 2015 führte. Dem Finanzierungskonzept zufolge geht der FMO bis 2025 von kontinuierlich steigenden Fluggastzahlen aus; die Marke von einer Million soll 2017, die von gut 1,3 Millionen in 2025 erreicht sein.

Mit Ausnahme der fünf deutschen Großflughäfen erwirtschaften zurzeit alle kleinen und großen Airports negative Jahresergebnisse. Der Flughafen Dortmund, jährlich mit 20 bis 30 Millionen Euro subventioniert, der Flughafen Düsseldorf mit seinem Riesenangebot sowie der Flughafen Bremen greifen wegen ihrer schnellen Erreichbarkeit und der Attraktivität ihrer Angebote Marktpotenziale des FMO im Münsterland ab.

Rahmenbedingungen, die einen schnellen Steigflug des Flughafens deutlich erschweren.

Startseite
ANZEIGE