1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Abgeschlossene Sache im eigenen Haus

  6. >

Projektarbeit

Abgeschlossene Sache im eigenen Haus

Münsterland

Was sind alternative Urlaubsformen in einer Zeit, in der zumindest Fernreisen nicht zu empfehlen sind? Uwe Gebauer lernt gerade neu, bleibt an Urlaubstagen auch mal zu Hause und erkennt neue Möglichkeiten.

Uwe Gebauer

Uwe Gebauer Foto: Gunnar A. Pier

Was sind bei Ihnen die Dinge, die Sie schon immer mal erledigen wollten, die Träume, die bislang unerfüllt blieben? Das längst nicht mehr genutzte Kinderzimmer zu einem schönen Hobbyraum umorganisieren? Den Garten mit einer feinen Feuerstelle optimieren? Endlich mal einen Pool aufbauen, in dem man sich künftig an heißen Sommertagen runterkühlen kann? Oder wollten Sie mal was ganz Neues ausprobieren, in eine neue Sportart hineinriechen, sich mal künstlerisch versuchen? Ideen gibt es reichlich. Zeit dagegen ist rund ums Jahr meistens knapp.

Das ist die große Chance in diesem Jahr. Wenn wir schon nicht nach Spanien oder Kroatien fahren, dann geht es eben nach Balkonien oder Terrasien. Jetzt ist die Gelegenheit zum Heimwerken, für Kreatives, für eine echte Mutprobe. Zeit also für ein großes Projekt.

Ziel am Horizont

Projekt? Kennen Sie aus dem Büro? Genau. Und gehen Sie es ruhig genauso an. Mit dem großem Ziel am Horizont, mit einer ordentlichen Roadmap, die vor Überlastung schützt, mit einem ausgefeilten Plan für alle gebrauchten Ressourcen.

Ein paar Unterschiede darf es schon geben. Setzen Sie die Ziele nicht so hoch wie der Chef – sie sollen ja schließlich im Urlaub erreicht werden. Planen Sie mehr Etappenziele ein, deren jeweiliges Erreichen dann mit Kaffee und Kuchen oder mit Bratwurst und Bier gefeiert werden. Fordern Sie die Ressourcen nicht einfach in anderen Abteilungen an, sondern reden Sie mit Freunden und Bekannten. Und kalkulieren Sie fairerweise ein, dass beim nächsten Mal Sie die angeforderte, dringend benötigte Ressource sein werden.

Unterschied zum Alltag

Dann ist es auch schon genug mit den Analogien zum Berufsleben. Gehen Sie es ruhig an und genießen Sie genau den Unterschied zum Büroalltag und zur Firma. Eine schöne Erfahrung für einen Kaufmann oder ITler, wenn er live erleben kann, dass seine Hände mal was anderes produzieren als Papier oder Bits & Bytes. Ein echtes Aha-Erlebnis für den Werkzeugmacher, der zum ersten Mal vor einem eigenen Aquarell steht.

Wichtig bei der Geschichte: Achten Sie drauf, dass das Ganze eine runde, aber abgeschlossene Sache ist. Schön, wenn nach der Aktion die Feuerstelle den Garten ziert oder der Pool Abkühlung verspricht. Blöd, wenn wir im Urlaub etwas angefangen haben, was auch in den Monaten danach nach großer Aufmerksamkeit und dauernder Zuwendung schreit. Soll ja schließlich Urlaub sein – und keine neue Verpflichtung. Demnächst gehen wir ja in der freien Zeit auch wieder auf Reisen, oder?

Startseite