1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. CDU-Funktionär lästert über Laschet

  6. >

NRW-Landtag

CDU-Funktionär lästert über Laschet

Nottuln/Düsseldorf

Der schwelende Konflikt um die politische Zukunft des Vorsitzenden der NRW-CDU, Armin Laschet, ist um eine Personalie reicher.

Frank Polke

Jörg Grabenschröer wurde gestern von seinen Aufgaben als ehrenamtlicher Pressesprecher des CDU-Bezirksverbandes Münsterland „entbunden“. Grund ist ein Eintrag Grabenschröers im sozialen Netzwerk Facebook, in dem er Landeschef Laschet nach dessen Noten-Affäre heftig kritisiert hat. „Habe immer gesagt, dass ihm die Schuhe zu groß sind. Viel zu groß“, schrieb Grabenschröer in seinem Eintrag wörtlich über Laschet. Und weiter schrieb der CDU-Funktionär aus Nottuln: „Die wahre Größe eines kleines Mannes. Oder: Wie man den hoffnungsvollen Wiederaufstieg unserer Landespartei mal eben kurzbeinig wieder einlaschen kann . . .“.

Grabenschröer, der lange Jahre die Pressearbeit des CDU-Bundestagsabgeordneten Karl Schiewerling gemanagt hat und als Vertrauter von Bezirkschef Laumann galt, verteidigte gestern seinen Eintrag: „Ich habe das als einfaches CDU-Mitglied geschrieben, nicht in meiner Funktion des ehrenamtlichen Sprechers.“ Diese Aufgabe wolle er nicht mehr wahrnehmen, auch wenn er für seine Kritik viel Zustimmung von Parteifreunden erfahren habe.

Der geschäftsführende Vorstand des CDU-Bezirksverbandes erklärte gestern Abend, dass er seinerseits Grabenschröer von seinen Aufgaben entbunden habe. „Die auf Facebook geäußerte Meinung ist unvereinbar mit der Tätigkeit als ehrenamtlicher Pressesprecher der CDU Münsterland“, lautet die Begründung.

Startseite