1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Corona trifft Tourismus im Münsterland hart

  6. >

Hoher Umsatzrückgang

Corona trifft Tourismus im Münsterland hart

Münsterland

Die Tourismusbranche im Münsterland hat im vergangenen Jahr 570 Millionen Euro Umsatzrückgang verzeichnet. Der wieder wachsenden Urlaubslust steht ein weiteres Problem im Weg.

Von Uwe Gebauer

Die Corona-Krise hat der Tourismusbranche im Münsterland im Jahr 2020 einen hohen Umsatzverlust beschert. Foto: dpa

Die Corona-Krise hat der Tourismusbranche im Münsterland im vergangenen Jahr einen Umsatzverlust von rund 570 Millionen Euro beschert. Diesen Einbruch von fast 30 Prozent im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 hat das Marktforschungsunternehmen dwif-Consulting im Auftrag der Marketing-Organisation Münsterland e.V. errechnet.

„Die Betriebe leiden“, fasst Michael Kösters zusammen. Aber der Bereichsleiter Tourismus im Münsterland e.V. setzt auf die Stärke der oft ­familiengeführten Unternehmen: „Es gibt keine ernste Pleitewelle“, sagte Kösters; „nur im Einzelfall wurden Betriebe geschlossen – etwa weil keine Nachfolger ge­funden wurden.“

Die Umsatzrückgänge beziehen sich nicht allein auf gastronomische und Übernachtungsbetriebe. Die Querschnittsbranche Tourismus sorge auch für Umsätze im Handel, im öffentlichen Verkehr und Handwerk. In­zwischen zieht die Urlaubslust wieder spürbar an. Das Münsterland könnte sogar im Besonderen profitieren, weil viele Auslandsreisen noch immer ablehnen und sich eher in Heimatnähe erholen wollen. Doch Kösters ist nur verhalten optimistisch. Im auslaufenden Sommer 2021 seien die Umsätze wieder gestiegen; sie liegen aber immer noch deutlich unter den Zahlen von 2019.

Der wieder wachsenden Urlaubslust steht ein weiteres Problem im Weg: „Nun fehlt das Personal.“ Ausgebildete Fachkräfte waren schon vor Corona knapp; jetzt machen sich auch das Service-Personal und die vielen oft studentischen Aushilfen rar. Sie haben sich komplett neu orientiert oder wohnen derzeit nicht an ihren Hochschul-Standorten.

Der Münsterland e.V. sucht mit Partnern in der Wirtschaft und in der Wissenschaft nach Auswegen. „Da sind schon erste Treffen vereinbart“, sagte Kösters. Nur wenn alle an einem Strang ziehen, seien die Vor-Corona-Zahlen von jährlich sieben Millionen Übernachtungen und 47 Millionen Tagesreisen wieder zu erreichen.

Kommentar: Mühevoller Neustart

Startseite