Coronavirus: Vorsichtsmaßnahme

Drei Menschen im Kreis Steinfurt in Quarantäne

Ibbenbüren/Rheine

Drei Menschen, ein Mann (24) und eine Frau aus Ibbenbüren (49) sowie eine Frau aus Rheine, befinden sich seit heute Mittag in häuslicher Quarantäne, weil sie Kontakt mit einem Menschen gehabt haben, der tatsächlich am Coronavirus erkrankt ist. 

Sabine Plake

(Symbolbild) Foto: dpa

Auf Nachfrage unseres Medienhauses erklärte der Kreis Steinfurt, alle drei seien auf einer mehrtägigen fachbezogenen Fortbildung (Altenpflege) in Lingen bis zum 3. März gewesen.

Die drei Personen sind in verschiedenen Altenhilfe-Einrichtungen im Kreis Steinfurt tätig. Die Träger seien informiert. Der eine oder andere von ihnen war am Mittwochmorgen auch noch seiner normalen Tätigkeit nachgegangen. Als Vorsichtsmaßnahme ordnete das Kreis-Gesundheitsamt am Mittag an: Alle drei gehen für zwei Wochen in Quarantäne. Die drei Personen zeigen bislang keine Krankheitssymptome.

Kontakt hatten sie mit einer 32-jährigen Frau aus der Gemeinde Westoverledingen (Landkreis Leer). Diese habe sich mit dem Virus angesteckt. Sie werde im Marien-Hospital in Papenburg (Landkreis Emsland) behandelt und sei dort isoliert.

Wie das Gesundheitsamt des Landkreises Leer mitteilte, ist die Patientin stabil. Jetzt würden die Kontaktpersonen und die Infektionskette ermittelt. Dazu gehörten auch die Teilnehmer der Fortbildung. „Es kann sein, dass sie sich angesteckt haben, es muss aber nicht“, unterstreicht Kirsten Weßling, Pressesprecherin des Kreises Steinfurt.

Die Frau habe einen Lebensgefährten; er sei ebenfalls zu Hause in Quarantäne, zeige bisher aber keine Symptome. Das Paar habe keine Kinder.

Startseite