1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Einzelhändler im Münsterland haben noch Hoffnung

  6. >

Weihnachtsgeschäft 

Einzelhändler im Münsterland haben noch Hoffnung

Münsterland

Im münsterländischen Einzelhandel wird das Weihnachtsgeschäft weiter massiv durch die Pandemie belastet. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Lage aber gebessert. Und es gibt Hoffnung.

Von Jürgen Stilling

Gedränge gab es beim Weihnachtseinkauf nur an wenigen Stellen in den Innenstädten. Foto: dpa

Die Einzelhändler im Münsterland haben die Hoffnung auf ein akzeptables Weihnachtsgeschäft noch nicht ganz aufgegeben. „Wir hoffen, dass die Verbraucher die kommenden Tage noch nutzen, um im Einzelhandel vor Ort einzukaufen“, zeigte sich Karin Eksen, Geschäftsführerin des Handelsverbandes NRW Westfalen-Münsterland in Münster, am Sonntag verhalten zuversichtlich. „Da geht noch was, wir können noch mit einem blauen Auge davonkommen.“ Eksen setzt dabei auch auf die Verkaufstage zwischen Weihnachten und Neujahr, die traditionell umsatzstark sind. Aber: „Frequenz und Umsatz leiden nach wie vor deutlich unter der Pandemie“, stellte Eksen auch klar.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE