1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. G7-Treffen: So viel Prominenz wie nie am FMO

  6. >

G7-Treffen

So viel Prominenz wie nie am FMO

Greven

G7-Treffen funktionieren nach ei­genen Regeln. Deshalb sind die Tage ab Mittwoch am FMO in Greven auch keine gewöhnlichen Tage. Zwölf Delegationen werden dort ankommen.

Mittwoch, Donnerstag und Freitag werden auch am FMO in Greven keine gewöhnlichen Tage. Foto: Gunnar A. Pier

Ungezählte Vorbereitungstreffen, ebensoviele Besuche von Sicherheitsexperten und Außenamtsvertretern für etwas, das am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) ei­­gentlich Tagewerk ist: starten und landen, aussteigen und einsteigen.

Weil aber G7-Treffen nach ei­genen Regeln funktionieren, sind der Mittwoch, Donnerstag und Freitag auch am FMO in Greven keine gewöhnlichen Tage.

Kein Empfang am FMO

Fest steht bisher: Zwölf Delegationen werden dort ankommen. Weil Deutschland und die USA vor dem eigentlichen Außenminister-Treffen ein bilaterales Zukunftsforum abhalten, reisen Baerbock und Blinken laut Ministerium bereits am Mittwoch an. „Das Gros der anderen Delegationen folgt am Donnerstag gegen 14 Uhr“, sagt FMO-Sprecher Andrés Heinemann. Wenig später wird in Münster das G7-Außenministertreffen eröffnet.

Video „Flughafen Münster-Osnabrück bereitet sich auf G7-Ankunft“ vor in Kooperation mit dem WDR

Einen Empfang wird es am FMO nicht geben. „Technische Ankunft“ heißt das Prozedere. Die Vertreter landen, steigen in Autos und brausen davon. Am Ende des Tages werden die G7-Vertreter, zwei EU-Delegationen sowie Repräsentanten aus Südafrika, Ghana und Kenia so nach Münster gelangen –, es werden aber keine zwölf Regierungsmaschinen auf dem Vorfeld stehen. „Das liegt daran, dass einige Teilnehmer Linie fliegen“, so Heinemann. Gerade bei In­ter­kontinen­tal­flü­gen sei das durchaus Usus.

Schon tags darauf ist die große Politik auch am FMO kein großes Thema mehr. Wenn Freitag gegen 18 Uhr die Abschluss-PK stattfindet, starten in Greven bereits die ersten Maschinen wieder. Die letzten beiden verlassen tags drauf das Münsterland.

Alle grundlegenden Informationen zum G7-Treffen in Münster finden Sie auf unserer Special-Seite. Und unter folgendem Link steht das gesamte WN-Angebot vier Wochen kostenfrei zur Verfügung: wn.de/digitalbasis

Startseite