1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Viel mehr gemeldete Grippefälle in NRW und im Münsterland

  6. >

Influenza

Viel mehr gemeldete Grippefälle in NRW und im Münsterland

Münster

Die Grippewelle hat laut RKI schon begonnen. Auch im Münsterland steigt die Zahl der Fälle weiter. Die Hausärzte-Chefin in Westfalen-Lippe rät allen, die sich gegen Corona impfen lassen, auch zur Grippeimpfung.

Von Stefan Biestmann

Die Grippewelle könnte in diesem Jahr heftiger ausfallen als zuletzt. Foto: Maurizio Gambarini

Im ersten und zweiten Corona-Winter blieb die Grippewelle aus – auch wegen Hygieneregeln und Maskenpflicht. Doch im dritten Corona-Winter könnte es Experten zufolge eine Doppelwelle geben. Während es Warnungen vor einer Corona-Winterwelle gibt, hat die Grippewelle laut Robert-Koch-Institut (RKI) schon begonnen. Die Zahl der gemeldeten Fälle verdoppelte sich seit Anfang Oktober.

439 gemeldete Influenza-Fälle

In diesem Jahr gibt es laut Landeszentrum Gesundheit NRW im Münsterland bislang 439 gemeldete Influenza-Fälle – im Vorjahreszeitraum waren es nur gut ein Dutzend. 275 Fälle wurden in NRW in der vergangenen Woche gemeldet. Der stetige Anstieg beruht laut RKI auch auf der Empfehlung seit der Corona-Pandemie, dass bei Atemwegssymptomen auch auf Influenzaviren getestet werden sollte. Die Meldezahlen seien nur ein Ausschnitt: Die Zahl der Infektionen während einer Grippewelle schätzt das RKI auf 5 bis 20 Prozent der Bevölkerung.

Experten raten zur Impfung 

Infektiologe Leif Erik Sander von der Berliner Charité rät im „Spiegel“, sich frühzeitig impfen zu lassen. Die Grippeimpfung schütze zwar „nicht zuverlässig vor einer Ansteckung“, aber zumindest vor schweren Verläufen, sagt er. Das weiß auch Allgemeinmedizinerin Anke Richter-Scheer, Chefin der Hausärzte in Westfalen-Lippe: „Mit dem Wissen, dass auch die Influenza schwere Verläufe nehmen kann und zudem die Herzinfarkt-Wahrscheinlichkeit unter der Infektion erhöht ist, sollten sich alle diejenigen, die sich auch gegen Corona impfen lassen, gegen Influenza impfen lassen“, empfiehlt sie. Dabei können Grippe- und Corona-Impfung „grundsätzlich“ parallel erfolgen.

Startseite