1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Günstige Tipps für die Sommerferien im Münsterland

  6. >

Ausflüge

Günstige Tipps für die Sommerferien im Münsterland

Münster

Sommerferien und keine Gelegenheit, weg zu fahren? Macht nichts. Auch im Münsterland gibt es etliche Möglichkeiten, den Sommer zu genießen. Wir geben Tipps für Ausflüge, die eine vierköpfige Familie höchstens 50 Euro kosten.

Michaela Töns

Im Sommer keine Gelegenheit eine große Reise zu unternehmen? Kein Problem. Auch das Münsterland bietet tolle Sommererlebnisse, die gar nicht viel kosten müssen. Foto: Colourbox.de

25 Grad und mehr, blauer Himmel und ein freier Tag – diese Kombination ist fast so wertvoll wie ein Lotto-Jackpot. Und was tun mit so viel Glück? Wir haben für Sie Ausflugsideen, -ziele und -tipps zusammengestellt, damit Sie Ihre freien Tage spontan genießen können.

Und das Beste: Alle Ausflüge kann man sich auch mit einem schmalen Geldbeutel leisten, viele sind sogar kostenlos:

Ferienprogramme

Langeweile ist der größte Feind des Schülers in den Ferien. Da können Erwachsene und Pädagogen noch so sehr vom kreativen Potenzial sprechen, das Langeweile freisetzen kann. Als Kind und Jugendlicher gilt es, sie zu vermeiden. Erst recht, wenn alle Freunde verreist sind und man selbst der einzig Verbliebene auf dem Heimatplaneten zu sein scheint. Wie gut, dass Museen, Büchereien, Städte und Jugendeinrichtungen in den Ferien zur Höchstform auflaufen und Workshops, Ausflüge und Aktionen anbieten. Doch auch immer mehr private Anbieter – darunter Reiterhöfe, Kunsthandwerker, freie Erzieher und Kreative öffnen in den Ferien ihre Ställe, Ateliers und Werkstätten für Kinder und Jugendliche – auch damit Eltern ihre Kinder verlässlich und sinnvoll betreut wissen können.

In Münster koordiniert das Kinderbüro über das Kinderportal der Stadt die Aktivitäten. Jedes Jahr ein Dauerbrenner: die Abenteuerstadt „Atlantis“ im Wienburgpark. Kinder zwischen fünf und 13 Jahren können dort ohne Anmeldung spielen, klettern, toben, essen, trinken, basteln und vieles mehr. (22. Juli - 9. August, Mo-Fr, jeweils 10-17.30 Uhr, Tageskarte 3 Euro,Wochenkarte 12 Euro)

Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark Foto: Stadt Münster

Und auch die Museen des LWL und der Kreise, das Picasso-Museum, die Biologischen Stationen und viele andere Anbieter bemühen sich, Langeweile zu verhindern. Gebündelt sind sie in der Datenbank der Ferienprogramme des Kinderbüros der Stadt Münster. www.muenster.de/kinder_kinderbuero

Bauen, drucken, Erlebnisse mit Roboter „Dash“, daddeln, Mangas zeichnen, programmieren: Mediennutzung in großer Vielfalt ist das Thema des Ferienprogramms der Stadtbücherei Münster: Täglich bieten die Bibliothek und ihre Zweigstellen spannende Programme für Kinder, aber besonders auch Jugendliche – teils mit Anmeldungen, teils für Kurzentschlossene. www.stadt-muenster.de/buecherei

Startseite
ANZEIGE