1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Innovationspreis Münsterland wurde an kreative Unternehmen verliehen

  6. >

Region der Ideen

Innovationspreis Münsterland wurde an kreative Unternehmen verliehen

Telgte

Das Münsterland ist eine Region der Ideen. Klaus Ehling, Vorstand des Münsterland e.V., blickte am Freitagabend in den Räumen der Bernd Münstermann GmbH & Co. KG in Telgte voller Stolz auf die Geschichte einer Auszeichnung, die vor 25 Jahren zum ersten Mal verliehen wurde: der Innovationspreis Münsterland.

Jürgen Stilling

Strahlende Gesichter am Ende der Verleihung: Am Freitagabend übergab der Münsterland e.V. seinen Innovationspreis. Rund 300 Besucher verfolgten die Prämierung in einer Halle der Firma Bernd Münstermann GmbH & Co. KG in Telgte. Foto: Gunnar A. Pier

60 Ideen waren in diesem Jahr eingereicht worden, um einen der Preise in den fünf unterschiedlichen Kategorien zu gewinnen. Der erste Preisträger des Abends, die Vorndieck Dienstleistungs GmbH aus Ibbenbüren erhielt mit ihrer Neuheit „CarCaddy“ den Innovationspreis Münsterland in der ­Kategorie „Klein und pfiffig“. Ihre Abschleppvorrichtung ist eine geniale Erfindung: Für den Bau wurden eine hochfeste Aluminiumlegierung und passende Stahlkomponenten verwendet.

Dass der Kunststoff Polyethylen nicht nur im Kleinen eine Rolle spielt, sondern auch im großen Stil, zeigt die Egeplast International GmbH aus Greven. Das inhabergeführte Unternehmen hat mit „HexelOne XXXL“ ein Hochdruckrohr entwickelt, das rundherum Vorteile bringt: Angefangen bei der Materialeinsparung über eine schnellere Herstellung und leichteres Handling auf der Baustelle, bis hin zu ­Kostenvorteilen für den Kunden. Egeplast erhielt den Innovationspreis in der Kategorie „Wirtschaft“‘.

Mit einem speziellen 3D-Konfigurator der Schrankwerk.de Dickmänken GmbH aus Rheine können Kunden ihre Schränke und Regale individue ll zusammenstellen, drehen, verändern und vor allem fotorealistisch darstellen. Für diese Innovation wurde Schrankwerk der Preis in der Kategorie „Digitale Geschäftsmodelle“ verliehen.

Die Hagemeister GmbH & Co. KG aus Nottuln stellt seit fünf Generationen Klinker her – und hat sich nun im Bereich der erneuerbaren Energien auf den Weg in die Zukunft gemacht. Zusammen mit der Fachhochschule Münster hat das Unternehmen einen Energie­klinker entwickelt, durch den die Sonneneinstrahlung nicht nur auf dem Dach genutzt werden kann, sondern auch an der Fassade. Hagemeister wurde der Preis in der Kategorie „Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft“ zugesprochen.

Der Preisträger in der Kategorie „Start-up-Unternehmen“ schafft die klassische schriftliche Dokumentation in der vollstationären Pflege ab. Der Trialog Medical GmbH aus Münster ist eine intelligente Kombination mit einem digitalen Schreibbrett sowie einer neuen und speziell entwickelten Software gelungen.

Münsterland e.V. vergibt den Preis alle zwei Jahre gemeinsam mit Förderern, den Sparkassen im Münsterland, der Westfälischen Provinzial und dem Energieunternehmen Innogy.

Die Preisträger auf einen Blick

In fünf Kategorien wurde der Innovationspreis Münsterland am Freitagabend verliehen. Hier die Sieger in Kürze:

►Kategorie „Wirtschaft“: Egeplast International GmbH, Greven

►Kategorie „Digitale Geschäftsmodelle“: Schrankwerk.de Dickmänken GmbH, Rheine

►Kategorie „Klein und pfiffig“: Vorndieck Dienstleistungs GmbH, Ibben­büren

►Kategorie „Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft“: Hage­meister GmbH & Co. KG, Nottuln

►Kategorie „Start-up-Unternehmen“: Trialog Medical GmbH, Münster

Startseite
ANZEIGE