1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis Borken: Über 34 Prozent der Wahlberechtigten haben Antrag auf Wahlschein gestellt

  6. >

Bundestagswahl 2021

Kreis Borken: Über 34 Prozent der Wahlberechtigten haben Antrag auf Wahlschein gestellt

Kreis Borken

Bei der diesjährigen Bundestagswahl sind im Kreis Borken so viele Briefwählerinnen und -wähler wie nie zuvor zu erwarten.

Foto: dpa

Nutzten bei der Bundestagswahl 2017 insgesamt 60.382 Wahlberechtigte (21,7 Prozent aller seinerzeit 278.058 Wahlberechtigten) diese Möglichkeit, so zeigt sich nach der Zahl der bislang bei den örtlichen Wahlämtern zu verzeichnenden Briefwahlanträge eine stark steigende Tendenz. Denn mit Stand 23.9. haben kreisweit bereits 96.975 Personen (34,7 Prozent der aktuell 279.356 Wahlberechtigten) Briefwahlunterlagen beantragt.


Im Borkener Teil des Wahlkreises 124 – Steinfurt I/Borken I (Ahaus, Gronau, Heek, Legden und Schöppingen) hatten zum Stichtag 23.9. insgesamt 27.053 Personen einen Antrag auf Wahlschein gestellt. Das sind rund 34,6 Prozent der insgesamt 78.042 Wahlberechtigten in diesen fünf Kommunen. 2017 lag dort der Anteil der Briefwählerinnen und -wähler an den Wahlberechtigten bei 22,1 Prozent. Für diesen Wahlkreis ist die Kreisverwaltung Steinfurt zuständig.


Im Wahlkreis 126 – Borken II (mit Bocholt, Borken, Gescher, Heiden, Isselburg, Raesfeld, Reken, Rhede, Stadtlohn, Südlohn, Velen und Vreden) haben zum Stichtag 23.9. insgesamt 69.922 Personen einen Wahlschein beantragt. Das sind es 34,7 Prozent der dort lebenden 201.314 Wahlberechtigten. 2017 lag der Anteil der Briefwähler an den Wahlberechtigten in diesem Wahlkreis bei 21,6 Prozent. Für diesen Wahlkreis ist die Kreisverwaltung Borken zuständig.

Startseite