1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Alstaette
  6. >
  7. „Baumhäuser“ werden Spielplatz-Thema

  8. >

Spielraumplanung in Alstätte

„Baumhäuser“ werden Spielplatz-Thema

Ahaus/Alstätte

Der Jugendhilfeausschuss der Stadt Ahaus hat mit seinem Beschluss zum Konzept „Spielraumplanung“ im Jahr 2019 auch der Einrichtung von fünf Dorfspielplätzen in allen Ortsteilen bis 2025 zugestimmt.

wn

Neben dem Rückbau nicht oder kaum noch besuchter und unattraktiver Spielflächen soll in jedem Ortsteil eine bestehende Spielplatzanlage qualitativ deutlich aufgewertet und zu einem sehr attraktiven Dorfspielplatz ausgebaut werden.

Als erstes sollen nun die Spielplatzanlagen „Am Ölbach“ in Ottenstein und „Edith-Stein-Straße“ in Alstätte neu gestaltet werden. Dazu können sich große und kleine Bürgerinnen und Bürger in die Planung einbringen und per Online-Umfrage über die Gestaltung der Dorfspielplätze mitbestimmen.

Schülerinnen und Schüler der Burgschule in Ottenstein und der Katharinenschule Alstätte hatten zuvor bereits ihre Wünsche für diese Spielplätze im Rahmen einer Malaktion deutlich gemacht. Dabei kristallisierte sich heraus, dass in Alstätte das Thema „Baumhäuser“ und das Einbeziehen der dortigen Bäume berücksichtigt werden sollen. In Ottenstein steht dagegen deutlich das Thema „Burganlage“ im Vordergrund.

Die Gestaltung der beiden Spielplätze wurde auch mit der Gemeinschaft dem „Treff der Behinderten und Freunde“ besprochen. Ausdrücklich sollen auch barrierefreie Spielgeräte in die Planung miteinbezogen werden.

Unterschiedliche Gestaltungsbeispiele

Auf der Website der Stadt Ahaus können nun große und kleine Bürgerinnen und Bürger der Ortsteile Ottenstein und Alstätte vom 19. bis 28. März über die Gestaltung der Dorfspielplätze mit abstimmen. Unterschiedliche Gestaltungsbeispiele von verschiedenen Spielgeräteherstellern werden in der Umfrage bildlich vorgestellt und können einzeln ausgewählt werden. Das Ergebnis der Umfrage bildet dann die Grundlage für eine konkrete Planung und Erarbeitung eines Gestaltungskonzeptes für die Dorfspielplätze.

Birgit Gausling vom Fachbereich Jugend der Stadt Ahaus hofft auf eine möglichst breite Beteiligung bei der Umfrage: „Nach der sehr erfolgreichen Umsetzung der beiden Leuchtturmprojekte in der Spielraumgestaltung der vergangenen fünf Jahre möchte die Stadt nun verstärkt die Verbesserung der Spielraumqualität in den Ortsteilen in den Blick nehmen und bietet hierfür erstmals auch neue digitale Beteiligungsformate an.“

https://www.surveymonkey.de/r/JJ37X92

Startseite