1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Alstätte
  6. >
  7. Ehrungen für couragiertes Einschreiten

  8. >

Überfall auf Ahauser Juweliergeschäft

Ehrungen für couragiertes Einschreiten

Ahaus

Landrat Dr. Kai Zwicker ehrte jetzt die Zeugen Mohammad Rezai und Timo Plaß persönlich für deren couragiertes Einschreiten.

Landrat Kai Zwicker (l.) ehrte Foto: Kreis Borken

Der 23-jährige Mohammad Rezai war auf den Überfall aufmerksam geworden und hatte zusammen mit einem weiteren Zeugen die Geschäftstür zugehalten, um die Täter am Verlassen zu hindern. Als einer der Täter mit einer Schusswaffe drohte und der zweite Täter mit einem Vorschlaghammer gegen die Scheibe der Tür schlug, gaben die Zeugen diese frei.

Zusammen mit Timo Plaß nahm Mohammad Rezai die Verfolgung der Täter auf. Der 40-jährige Plaß informierte dabei laufend über den Notruf 110 die Polizei. Als einer der Täter in Richtung der Verfolger schoss, vergrößerte er den Abstand, um kein Risiko einzugehen. Mohammad Rezai verfolgte den Täter weiter. Als er ihn einholte, drehte dieser sich erneut um und zielte mit der Schusswaffe auf den Zeugen. Rezai konnte eine Schussabgabe verhindern: Er überwältigte und entwaffnete den Täter. Zusammen mit Timo Plaß sicherte er die Situation bis zum Eintreffen der Polizei.

Ehemaliger Wettkampfboxer

Ein weiterer Zeuge, der 18-jährige Hennig Wiethoeft machte Plaß auf eine Tüte aufmerksam, die einer der Täter während der Flucht weggeworfen hatte. Der Coesfelder nahm die Tüte mit dem geraubten Schmuck an sich und übergab sie der Polizei. Landrat Dr. Kai Zwicker, Polizeioberrat Daniel Sühling und Kriminalhauptkommissar Bernd Höyng bedankten sich für das außergewöhnlich couragierte, hilfsbereite und mutige Handeln der Zeugen und waren erleichtert, dass beiden nichts passiert war.

Der vor sechs Jahren aus Afghanistan nach Deutschland geflüchtete und heute in Ahaus lebende Mohammad Rezai schilderte, dass er zwar Angst gehabt habe, aber unbedingt helfen wollte. Seine körperlichen Fähigkeiten als ehemaliger Wettkampfboxer kamen ihm bei der Risikoabwägung und beim Überwältigen des Täters sicher zugute.

Der Dank des Leiters der Kreispolizeibehörde Borken schloss auch zwei weitere Zeugen ein, die an dem Ehrungstermin nicht teilnehmen konnten.

Startseite
ANZEIGE