1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Beim Kloster-Schützenfest lernten sie sich kennen

  8. >

Erika und Georg Heßling feiern Diamantene Hochzeit

Beim Kloster-Schützenfest lernten sie sich kennen

Epe

Diamantene Hochzeiten sind immer noch selten. Ein Ehepaar aus Epe kann dieses Fest nun begehen.

Sigrid Winkler-Borck

Erika und Georg Heßling gaben sich heute vor 60 Jahren in der Eper Agatha-Kirche das Ja-Wort. Foto: Sigrid Winkler-Borck

Heute vor 60 Jahren haben sich Erika und Georg Heßling in der St.-Agatha-Kirche Epe das Jawort gegeben. Kennengelernt hatten sich der Eperaner und die gebürtige Everswinkelerin 1960 beim Klosterschützenfest in Epe. „Ich war damals als Hauswirtschafterin in Münster in Stellung“, erzählt Erika Heßling, geboren als Jüngste von 13 Kindern der Familie Karrengarn, „und habe meine zwei Geschwister hier in Epe besucht. Meine Schwester ist mit mir zum Schützenfest gegangen und dort haben wir uns kennengelernt.“

Georg Heßling war in der Landwirtschaft ausgebildeter Schweizer. Nach der Hochzeit ging er in die Textilindustrie und arbeitete bei der Germania. Die letzten 21 Jahre seines Berufslebens war er beim Zoll beschäftigt. Das Ehepaar Heßling hat zwei Töchter und drei Enkelkinder.

Georg Heßling ist begeisterter Sportschütze und wurde mit der Ehrenplakette am Grün-Schwarzen Band des Westfälischen Schützenbundes ausgezeichnet. Über lange Jahre hat er regelmäßig Blut gespendet. Für 125 Blutspenden wurde ihm die Ehrennadel überreicht. „Nach der 141. Blutspende musste ich aus gesundheitlichen Gründen aufhören“, bedauert Georg Heßling ein wenig, dass es doch nicht 150 Spenden haben werden können. Erika Heßling spielt hobbymäßig seit 40 Jahren in fester Runde mit Nachbarinnen Doppelkopf.

Startseite