1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Gronau
  6. >
  7. Benkhoff soll den Löschzug führen

  8. >

Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr in Epe

Benkhoff soll den Löschzug führen

Epe

Die Führungsriege der Freiwilligen Feuerwehr in Epe muss nach dem Tod von Günter Kendzierski neu aufgestellt werden. Die Mitglieder haben jetzt ein Team nominiert, das auf der Generalversammlung der Feuerwehr Gronau noch beschlossen werden muss.

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Epe standen neben der Benennung einer neuen Führung auch Beförderungen und Ehrungen langjähriger Mitglieder. Foto: Feuerwehr

Nach zwei Jahren coronabedingter Abstinenz konnte der Löschzug Epe der Feuerwehr Gronau seine Jahreshauptversammlung nun endlich im Gerätehaus Epe durchführen.

Als einer der wichtigsten Punkte stand die Meinungsbildung zu den Ämtern des Löschzugführers und seines Stellvertreters auf der Tagesordnung. Das Amt des Löschzugführers hatte bis zu seinem Tod Hans-Günter Kendzierski bekleidet. Tobias Benkhoff rückt hier mit großer Unterstützung des Löschzugs nach. Sein Stellvertreterposten wird nun neu durch Simon Eynck besetzt.

Offizielle Bestellung

Der Löschzugführer und sein Stellvertreter werden auf der Generalversammlung der Feuerwehr Gronau im Juni dieses Jahres offiziell bestellt.

In einer Gedenkminute wurde der verstorbenen Kameraden Hans-Günter Kendzierski, Pastor Hans-Josef Jaspers und Felix Gerling gedacht.

Dank an Ehrenamtler

Herbert Kleine dankte den ehrenamtlichen Kräften für die geleistete Arbeit und das große Engagement vor allem auch in den besonderen Zeiten der Pandemie. Im Jahr 2020 konnten Dienste und Übungen nur stark eingeschränkt und meist in Form von Online-Fortbildungen durchgeführt werden, seit dem Spätsommer dann zunächst in kleinen Gruppen und erst seit April dieses Jahres wieder in voller Stärke.

Neben allen Widrigkeiten der vergangenen Monate hatte es auch Erfreuliches gegeben: So konnte der Löschzug weitere Mitglieder gewinnen sowie aus der Jugendabteilung und anderen Feuerwehren Einsatzkräfte übernehmen.

Der Löschzug Epe hat zurzeit 138 Mitglieder, davon 103 in der Einsatzabteilung, 19 in der Ehrenabteilung und 16 in der Jugendabteilung.

Weniger Einsätze

In den vergangenen zwei Jahren musste der Löschzug zu deutlich weniger Einsätzen als noch in den Vorjahren ausrücken. So waren es im Stadtteil Epe in 2021 33 Einsätze, wovon sieben Fehlalarme und weitere sieben Brandmeldeanlagen waren, fünf Verkehrsunfälle oder eingeklemmte Personen und 13 kleinere und mittlere Brände.

Während der Löschzugversammlung wurden Felix Klümper, René Lixfeld, Maurice Mersmann und Oliver Rose zum Dienstgrad Feuerwehrmann und Giuliano Manfré und Thomas Uesbeck zu Unterbrandmeistern befördert.

Ehrung von Jubilaren

Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Aaron Wesker und Florian Herbst, für 15 Jahre Pia Wienken für 25-jährige Mitgliedschaft Jeannette Maiwald, Lars Maiwald und Jens Wienken geehrt.

Eine Ehrung für 35 Jahre Mitgliedschaft erhielten Stefan Bergmann, für 40 Jahre Hermann Greven, für 45 Jahre Mitgliedschaft Clemens Amshoff und Wolfgang Jaschke.

Bereits 50 Jahre ist Erwin Bertels Mitglied des Löschzugs Epe.

Startseite
ANZEIGE